The Story behind VENDETTA!

The Story of VENDETTA!

Retro-Sicht des Sängers unter Freigabe des Bassisten

Vendetta! lernten sich Ende 1990 beim Reinschmeissen der Leergutflaschen auf dem Kanzleiareal kennen. Nach zwei Stunden harter Arbeit kam man ins Gespräch. Kurze Zeit später – beim Biertrinken im Volkshaus – stiess Bergi mit 2 Säcken Leergut dazu, auf der Suche nach einem Container. Zum Entsorgen kam er dann nicht mehr, dafür wurde er Sänger bei Vendetta!

Dies ist die offizielle Version vom Mai 1994, die Wahrheit ist natürlich ganz anders… Ich lernte Chrigi und Dani Vieli irgendwann 1980 kennen. Dani machte an meinem allersten Konzert mit Mannschaft die Fotos, dies war am 25.10.80 in der Roten Fabrik. (Siehe Break out Nr. 1!!) Persönlich lernte ich die Zwillinge im Zug nach Wolfenschiessen kennen, am 17.01.1981. Sie sassen mir vis-a-vis und assen gemeinsam Chips aus einer Tüte, dieses Bild habe ich nie vergessen! Chrigi war der Gitarrist von Asphalt und zusammen oder mindestens nacheinander, standen wir auf der Bühne am 28.03.81, Restaurant Palme, Zürich. Es folgte noch das Abschiedskonzert vom Remo Quadri in der Aktionshalle Rote Fabrik am 04.10.81.

Der Marino stach auf mich ein am 16.09.89, als Tätowierer! Vorher kannte ich ihn als Schlagzeuger von Ladyshave. Als Züri-Punk hatte ich Alain noch nicht kennen gelernt.

Mein Zusammenprall mit Vendetta! fand am Billy Idol Konzert vom 09.12.90 im Hallen Stadion Zürich statt. Ich war von der Amerikanisierung, die Billy da auf der Bühne abzog, absolut enttäuscht. infolge seines Motorradunfalls humpelte er mit Krücken auf die Bühne, und beim «Rebel Yell» schmiss er die Stöcke weg und war erleuchtet! Kommt im Lande der vielen Dummköpfe sicher immer gut an. «Also diesen Quatsch kann ich auch» war meine Äusserung. «Gut, dann sehen wir uns am Donnerstagabend um 19 Uhr am Escherwyss!» Dies war Chrigi Vieli, der hinter mir stand!  Er sei jetzt Gitarrist bei Vendetta! und sie suchten einen Sänger. Der erste Versuch war der Wädi vom Analph, ich hatte Glück, dass er absagte, denn ich war sofort dabei! Chrigi, Marino und zum ersten Mal Alain, begeisterten mich. Los ging’s! Chrigi war vorher bei Putsch, Hungry for what, Chin Chin, Mickey und die Mäuse, Axmenjazz und wie erwähnt Asphalt. Marino bei Burning Pueblos und Ladyshave, Alain kam von Axemenjazz und Gun Crazy, bei mir standen Mannschaft und Gssindel auf dem Zähler.

27.04.91 war schon die Premiere! Bäckerstrasse 51, mit 9 Lieder auf die Bühne! Da nach 25 Min dies abgespielt war, wiederholten wir das Ganze! Dani Vieli wurde als Fotograph engagiert, leider war er viel zu nervös, um Fotos zu schiessen… Wir haben von der Premiere kein einziges Foto! Hihi! Vielleicht auch besser so!! Was an diesem Tag noch der Fall war; wir erfuhren, dass am 23.04.91 ein Vorbild von Chrigi gestorben ist: Johnny Thunders. Da wir wussten, was für eine Wirkung diese Nachricht auf Chrigi haben wird, sagten wir es ihm erst nach dem Konzert… Es folgten Konzerte im Profitreff (12.07.91, es war tierisch heiss…), Konradstrasse 17 (26.07.91, die Bühne brach unter uns zusammen…!) und Züri Bar (06.10.91). Beim ersten Konzert im Ausland spielten wir das erste Mal als Vorband im Kiff Aarau, von «Stone Cold and Crazy» aus Berlin, am 12.10.91. Das Kiff schickte uns nachher ein Fax, worin uns mitgeteilt wurde, dass schon manche Band im Kiff gespielt hätte, aber noch KEINE so viel gesoffen habe! Ein jeder wie er kann!!

 

22.11.91 im Pickwick Pub Lenzburg hatten wir nach unserem Auftritt eine kleine Rauferei mit dem Publikum, kann vorkommen. Gut hat uns Eva verteidigt! Dafür ging Alain verloren, er folgte einer Sternschnuppe und übernachtete irgendwo in einem Büro. Im Wohlgroth spielten wir am 06.12.91 mit For Pets only. Da ich vorher noch den Samichlaus geben durfte, war klar was ich anhatte! Aus dem Sack zauberte ich Büchsenbiere, das Publikum war «gekauft»! Dieses total versiffte, stinkende, verdreckte, verschwitzte Samichlaus Gewand wurde am nächsten Tag dem Kostümverleih abgegeben… Die Verleiherin hatte so was von Mitleid mit den Armen Kindern, die von mir besucht wurden….

Beendet wurde das Jahr mit 2 Auftritten in der Züri Bar, am legendären Züri Bar- Kontiki-Fest. Am ersten Abend (21.12.91) spielten die Hillbilly Headhunters nach uns. Es gab zu viele «Vendetta! Vendetta!» rufe während ihres Konzertes, trotz langem Warten mit auftreten. Am zweiten Abend wollten sie lieber vor uns spielen. Der zweite Abend (22.12.91) ist nur lückenhaft in Erinnerung, es wurde immer später, bis wir als letzte Band auftraten konnten: Alain erschien mit einem blauen Auge, dass er von einem Taxifahrer bekam, da er auf dem Nachhauseweg am ersten Abend eine Bierflasche nach dem Taxi schmiss, weil der Fahrer Marino und Alain nicht mitnahm. Am Schluss kam noch der Kastenwagen von der Uraniawache und beide landeten in der Ausnüchterungszelle.   Meine Ansage: «Was ist besoffen und dekadent? Es ist Vendetta!, es ist Advent!». Chrigi war so was von im Öl, wir mussten ihn zu zweit auf die Bühne kippen, Gitarre anhängen, einstecken, 1-2-3 ab geht’s. In der Mitte des Liedes merkte ich, dass Gitarre und Schlagzeug nicht das gleiche Lied wie Sänger und Bassist spielen. Eigentlich praktisch, so war’s ein Lied mehr. Am anderen Morgen, ich wachte tatsächlich Zuhause auf, hatte ich am Hinterkopf diverse Beulen, unglaublich! Ich wusste nicht wieso und fragte rum. Tja, dass passiert, wenn man auf der Theke steht, Blau ist und nicht merkt, wie man den Kopf in den Deckenventilator rein hält… Es waren sehr ruhige Weinnächte in der Familie.

Im Jahr 1992 versuchten wir es mit Emil als zweiten Gitarristen, leider klappte dies nicht wirklich. Wir brachten es im ganzen Jahr auf 4 Konzerte…

Beim Kanzlei (01.04.92) spielten wir draussen im Dunkeln an einer Sauvage für die “Bäcki”, es folgte die Ambiance Bar (13.06.92) zum ersten Mal, das Konzert war noch im Erdgeschoss in der alten Bar.  Zum vierten Mal die Züri Bar (27.09.92). Dieses Konzert wollten wir machen, damit wir auch einmal nicht soooo blau dort gespielt haben. Legendär an diesem Abend als der Franzl, unser grösster Fan (R.I.P.), der auch manchmal spontan mit seiner Trompete auf die Bühne kam um uns zu begleiten, zu spät erschien. Wir waren schon fertig. Er wurde so wütend, dass Alain ihm zur Beruhigung ein neues Vendetta!-Shirt schenkte. Die Wut schlug so in Freude um, dass er es gleich anzog, ein Feuerzeug hervornahm und sein eben noch getragenes mitten in der Züri-Bar abfackelte.

Am 20.10.92 war die Geburtstagsfeier 30 Jahre Bergi im Ü-Raum. Die Hillbilly Headhunters spielten ihr Warmup-Konzert bei uns und beim Essen hörten wir sie im Radio «DRS3 Live uf de Gass», mit Geburtstagswidmung! Das Spezielle war, als Vendetta! die Instrumente tauschte: Ich am Bass, Alain am Schlappzeug und Marino an der Mundharmonika. Nur Chrigi blieb an Gitarre, damit ein gewisses Niveau gehalten werden konnte.  Das Publikum hatte ein einmaliges Erlebnis, wir spielten Blues und der Marino war so was von gut! Wir hatten auch noch einen Unfall… Nach dem Essen steckte Chrigi seine Gitarre ein und flog 4 Meter durch den Raum! Die ungeerdete Heizplatte aus den 50er Jahren hat beim Kochen die Anlage geladen und Chrigi war der Blitzableiter! Wie mit Filzstift bemalen konnte man seine Adern sehen.. Hatten wir Glück!

Tournee Abschluss war am 7.11.92 in der Wohlgroth mit Run Chicken run und Vomitos aus Genf.  Auch unvergesslich, da die Wohlgroth aus allen Nähten platzte bis früh am Morgen.  

Mit 50% mehr Konzerte, ganze 6 Stk., spulten wir das 1993 runter. Start war am 28.05.93 in der Ambiance Bar. ich trat als Gary Glitter verkleidet auf, Heute ein No-Go!! Aber wir waren halt schon eine Show-Band. 04.09.93 Theater Stok, 09.10.93 Kleiderfabrik Bremgarten. Unsere Vorband waren die Sackratten aus Basel (Love Bugs). Ich war mir sicher, aus diesen Eingebildeten wird nie was.

30.10.93 Halloween Party im KUBA Baden mit Hillbilly Headhunters, 11.12.93 GZ Leimbach. Wieder kurz vor Weihnachten im Vorraum der Reithalle Bern, 23.12.93. Da war meine Ansage “wir sind Bern Ost aus Zürich”. Es wurde uns angeboten im Wohnmobil auf dem Areal zu übernachten. Gut zeigten Sie uns dies vor dem Konzert, so blieb ich nüchtern und fuhr unser Zeug und dem Besoffenen Fahrer wieder nach Hause.

Eine grosse Ehre war das Festival am 21.01.94 im Milvus Hardturmstrasse 66, zusammen mit Hillbilly Headhunters, Fleisch und vor allem Coroner. Dazwischen lief noch der Kultsplatterfilm “Blutgeil”. 25.03.94 Sohokeller:  Alain vergass den Sack mit T-Shirts, viele hatten Freude daran!

Die grosse Reise stand an den Ostern an, Chrgi Karrer von der Kulturgruppe im alten Palais X-Tra lud uns zu seinem Openair ein: 04.04.94 Su Petrosu bei Orosei, Sardinien. Wir spielten zusammen mit Park und es war das erste Mal vor ca. 800 Zuschauer. Nicht schlecht! Chrigi musste bei Park aushelfen und Vendetta! stand im Chor! Übernachtet wurde im Zelt neben der Bühne, es war saukalt.

Es folgten 07.05.94 Palais X-Tra, natürlich das Alte an der Hardturmstrasse 127, 28.05.94 Ambiance Bar. 15.10.94 Sihlquai 55 in der Töffwerkstatt von Füge. 25.11.94 Ambiance Bar, ein Gedenk-Konzert «Just for Mix (R.I.P.)» und 23.12.94 Frontbar, Vorplatz, Reithalle Bern.

29.12.94 Ex-WM Bar, an der Gessnerallee mit Frox, holte ich meinen Neffen Sascha, 10 Jahre alt auf die Bühne und er musste einen Witz erzählen!

21.01.95 Soho Chäller, Konradstrasse 17 mit Pale Saphire, 10.03.95 Safari Bar, Zähringerstrasse 29. Und an Ostern, 17.04.95 wieder Su Pedrosu Orosei, Sardinien. Unsere Vendetta!-T-Shirts mit dem Klappmesser kam bei den Sarden so gut an, wir hatten am ersten Abend alle verkauft! Leider war die Stimmung in der Band nicht mehr so wie am Anfang. Chrigi und Marino machten einen Alk-Entzug, was ja in Sich das Beste ist, aber sie waren wie nicht mehr anwesend, man wich sich aus. Alain teilte mir auf der Rückfahrt mit, dass er Ende Jahr aussteigt. The End is near.

Wir gaben aber noch Konzerte: 14.07.95 Luv, Kreuzstrasse 24 Taufe beider Singles. Jeder mit einem Vendetta!-T-Shirt kam Gratis rein, am meisten freuten mich die selber gemachten! 22.07.95 war «Die lange Nacht der Züribands» in der Roten Fabrik, mit Fleisch, Peacocks, Boni Koller u.a. Ein Lobgesang auf Züri, mit vielen Bands, die es gar nicht gab oder sonst niemand kannte, wie dies halt auch auf dem Züri-Definitiv-Sampler der Fall ist. 02.09.95 Kleiderfabrik Bremgarten mit Suckerpunch aus Kanada und am nächsten Tag in der Grabenhalle in St. Gallen auch mit Suckerpunch. 12.10.95 in der Fussgängerunterführung Escherwyss, mit Hylsen. Diese Unterführung war 14 Tage lang besetzt mit diversen originellen Bars, die Russen-Bar, eine Wodka Bar mit Bretterverschlag und Dreck am Boden, ist mir bestens geblieben.

03.11.95 Palais X-Tra, Hardturmstrasse 127, mit Lö Schanal und Möped Lads, das grosse Vendetta!-Abschiedskonzert. Wir waren gut, es tat weh bei Allen.  Danach schlichen wir in die Ambiance Bar ab (04.11.95). Wir spielten das ganze Repertoire nochmals, bis die Luft raus war. Ich hatte keine Lust auf weitere Tränen, von der Bühne runter und nach Hause. Tschüss Vendetta!

Marino starb an Krebs im 2015 (R.I.P.), Chrigi ist immer wieder On / Off mit seiner Alkohol-abhängigkeit, Alain lies den Bass stehen und war Sänger bei Motherfuckin’ beerdrinkin’ Sheepeaters, Los Buffos,  the Pukes und den Seniles. Nach 14 Jahren stieg ich bei The Shower Curtains ein für 7 Jahre und 3 Jahre war ich der am Mikrophon bei Low4. Leider überlebte diese Band Corona nicht. Heute lebe ich zurückgezogen auf dem Lande und sammle Briefmarken.

25 Jahre später habe ich einen Stick erstellt, wo ALLES drauf ist von Vendetta! Ich werde immer noch auf Vendetta! angesprochen, viel mehr als auf meine anderen Bands. Wir waren für viele DIE Band, die man zwischen 25 und 35 Jahre in einem besetzten Haus, in der Wohlgroth, in einer Bar im Ausgang sehen wollte. Wir waren die erste Old-School Band von Zürich, nix mit Grunge oder Talent, auf Augenhöhe, Sexy und immer durstig!  Neulich teilte mir einer mit, er hätte uns als Vorband einer berühmten Band aus Amerika gesehen. Ich teilte ihm mit, dass stimme leider nicht. «Nein, Nein!! Ich bin mir ganz sicher!!», ich liess es dabei, da wurde mir etwas bewusst:  Wann ist eine Band legendär? Wenn Geschichten erzählt werden die gar nicht wahr sind.

© 2021 Bergi

1. SWISSPUNK-NEWSLETTER 2021 – 40 YEARS & MORE

SWISSPUNK-NEWSLETTER – 40 YEARS & MORE (Januar 2021)

Willkommen zur ersten Ausgabe für das Jahr 2021 von Lurker's legendärem Newsletter. Alles was Du über aktuelle Anlässe, Konzerte, Produktionen wie Bücher und Filme wissen willst.

2021 wird ein Jahr der Tonträger Veröffentlichungen. Da die meisten von euch eh zuhause sind, gibt es nun viel Sounds zum neu oder wieder entdecken.

NEUVERÖFFENTLICHNUNGEN

 

GILLES FORESTIER vermeldet:

After been with MESH, and with the DEERE FERGUSION, here’s my the third project, INDUSTRIA SINISTER with “of Lies and Lubricants” Digital LP

https://industriasinister.bandcamp.com/releases

Hope you’ll like it !

ANE HEBEISEN vermeldet:

Hier ist die neueste Single von DER ELEKTRISCHE MANN – aus aktuellem Anlass wurde das Video schon jetzt veröffentlicht.
“Wir geben nichts her” erscheint offiziell am 15. Januar über Broken Silence/Hamburg.

Es ist ein Song über die zunehmende Radikalisierung der Gesellschaft und die immer enthemmtere Zurschaustellung von Rassismus, Hetze, Dummheit und Hass.

https://www.youtube.com/watch?v=rxsl1M6P3iE&feature=youtu.be

Andere sagen dies:


Nikel Pallat Ton Steine Scherben – “Das ist genau die Musik, die Deutschland jetzt braucht!”

 

Reverend Beat-Man – „Wow, das ist geil!!!”

GUZ – DIE AERONAUTEN – NAKED IN ENGLISH CLASS

Obwohl ja GUZ nicht mehr unter uns weilt erscheinen dieses Jahr noch weitere Tonträger mit seiner Beteiligung.

NAKED IN ENGLISH CLASS

Am 20. Januar erscheint bei Ikarus Records das 5 Album von NAKED IN ENGLISH CLASS.

Wer mehr über das Duo wissen möchte, hier alles dazu:

https://www.ikarusrecords.ch/artists/naked-in-english-class/

Wer es bestellen will, hier:
https://www.klangundkleid.ch/katalog/detail.asp?ID=16259

DIE AERONAUTEN

Dieses Jahr feiern DIE AERONAUTEN ihr 30 jähriges Jubiläum. Geplant ist eine limitierte Vinyl Box mit allen Veröffentlichungen. Dies soll auch ihr erstes Album “Alles Wird Gut” aus dem Jahre 1992 beinhalten. Dieses erschien damals nur als Kassette.

SIX PACK (Lausanne)

SIX PACK kamen aus Lausanne und existierten genau 1 Jahr lang (1981). Ihr Schlagzeuger Alain Aldag schuff vor vielen Jahren eine Webseite zu der Band, die heute leider nicht mehr abrufbar ist.

Wir von Swisspunk haben diese nun komplett auf deutsch/französisch bei uns reaktiviert.

https://swisspunk.ch/index.php/six-pack-band/

Musikalisch waren sie grosses Kino und wir arbeiten auf hochdruck an einer Vinyl- Lp und Single Veröffentlichung!

Diese wird auf den Internationalen Record Store Day am Samstag 12. Juni erscheinen.

WIEDERVERÖFFENTLICHGUNGEN

DIE WELTTRAUMFORSCHER

Zum 40 jährigen Schaffen des WELTTRAUMFORSCHER erscheint auf dem Hamburger Label Büro B am 5. März eine LP/CD mit dem Titel DIE RÜCKKEHR DER ECHTEN MENSCHHEIT (1981 – 1990)

Die Welttraumforscher – Press PDF

CHIN-CHIN

Am 30. April erscheint auf dem englischen Label Optic Nerve Recordings CHIN-CHIN’s – Stop Your Crying 12″ aus dem Jahr 1986 nun als 7″.

Noisepop ist das neue/alte Ding auf der Insel und da dürfen CHIN-CHIN natürlich nicht fehlen. Auch wird an einer weiteren Wiederveröffentlichung von Seiten Rough Trades gearbeitet.

VANILLA MUFFINS

Pukenvomit Records aus Anaheim in Kalifornieren wird Anfang April ihr Album “The Drug Is Football” aus dem Jahr 2003 abermals veröffentlichen.

In der OX Nummer 153 (Anfang Dezember) ist ein grosses Interview mit Colin von den Vanilla Muffins.

https://www.ox-fanzine.de/

CHAOS (Feldkirch)

Bachelor Records wird abermals die beiden CHAOS Songs “Day Doult” und “Get Out Of My Pocket

in einer Neuauflage von 300 Exemplaren im April als Single veröffentlichen.

Dafür wurde die Geschichte der Band aufgearbeitet und ein Interview mit Chy, ihrem Gitarristen, gemacht.

Dies wird in einem der kommenden OX Nummer und auch online auf dem Wiener SKUG ONLINE MAG erscheinen.

An einem Interview mit Slaugther ihrem Bassisten sind wir noch dranne.

https://www.ox-fanzine.de/
https://skug.at/

Hier die einzie Austria Punk Sektion die es in der Schweiz gibt:
https://www.klangundkleid.ch/katalog/find.asp?stil=54

GRAUZONE

Limited Edition 40 Years Anniversary Box Set

Der Überflieger dieses Jahr wird die GRAUZONE BOX, limitiert auf 1000 Exemplare sein, diese beinhaltet:

  • Grauzone Double vinyl album Reissue – Limited Gatefold/180g version (The original album from 1981 + ALL additional songs from Grauzone’s discography), sourced from the original reels.
  • Grauzone Live LP recorded on April 12, 1980 at Gaskessel, Bern, Switzerland.
  • 80 page Fanzine “The history of Grauzone” writen by Lurker Grand, includes never-seen images. Designed by Stephan Eicher. Additional artist contributions by Christian Marclay, Genesis P-Orridge, Sylvie Fleury, John Armleder, Maurizio Cattelan and many more.
  • Grauzone poster (60x90cm) replica of Spex (Bern) concert flyer (October 25, 1980 designed by Marco Repetto).
  • Grauzone discography.
  • 180gram vinyls.
  • Special gatefold sleeve.
  • Xeroxed Artwork edition on inside out paper.
  • Liner notes by Swiss music historian Lurker Grand.
  • Insert with lyrics of original album.

THIS IS THE LIMITED EDITION OF 1000 COPIES – ONLY AVAILABLE IN THE BOX SET (no other edition of the DLP will be 180g/gatefold and will have the insert with lyrics + special artwork).

Pre-order now! – Ready to ship April 2021

https://www.klangundkleid.ch/katalog/detail.asp?ID=16128

Daneben erscheint auch ein GRAUZONE Doppelalbum auf Vinyl und CD:
https://www.klangundkleid.ch/katalog/detail.asp?ID=16126
https://www.klangundkleid.ch/katalog/detail.asp?ID=16127

Hier alle weiteren Links:

http://smarturl.it/cr4eyh
https://www.facebook.com/grauzoneband
https://twitter.com/grauzoneband
https://www.instagram.com/grauzoneband/
https://www.grauzone-band.de/
https://wrwtfww.com/

Es gibt nun NEU weitere offizielle GRAUZONE Musik Videos:

YELLO

YELLO veröffentlicht im Mai 2021 zum 40-jähriges Bestehen eine umfassende Retrospektive als limitiertes 4CD-Hardcover-Buch, als reguläre 2CD und als 180g-Doppelvinyl, mit ausführlichen Linernotes und visuellen Impressionen der letzten vier Jahrzehnte.

Ein Muss für alle Liebhaber der besonderen elektronischen Klänge made in Switzerland.

SPERMA

Static Age und swisspunk haben schon ihre beiden Singles in den letzten Jahren
wiederveröffentlicht. Jetzt kommt auch ihre gleichnamige 12″ aus dem Jahr 1979 mit den Songs:

Schmier, No More Love und Radio an die Reihe.

Vermutliches Veröffentlichungs-Datum wird Frühling 2021.

WEITERE NEU & WIEDERVERÖFFENTLICHNUNGEN sind in der Bearbeitung:

Von Tar Pond, Sophisticated Boom Boom, Fizzé, Syvään, The Bambies Play Ramones, Crash Course, The Monsters, ein Swisspunk und ein Swisspostpunk Sampler und noch etliche mehr…

Mehr dazu in den kommenden Newslettern!

VERÖFFENTLICHUNG

DAG VAG (Schweden)

1980 erschien auf einer Schwedischen Kompilation

https://www.discogs.com/Various-F%C3%B6dd-Kub-D%C3%B6d-Hej-Schweiz-Idioten/release/1418974

von der Band Dag Vag der Song Hej Schweiz!

https://www.youtube.com/watch?v=k8adse5kmGA

Falls jemand schwedisch versteht, würde uns freuen, wenn er uns eine deutsche oder
englische Übersetzung des Songs zumailen könnte.

6. SWISSPUNK-NEWSLETTER 2020 – 40 YEARS & MORE

SWISSPUNK-NEWSLETTER – 40 YEARS & MORE (November 2020)

Die sechste Ausgabe für das Jahr 2020 von Lurker's legendärem Newsletter. Alles was Du über aktuelle Anlässe, Konzerte, Produktionen wie Bücher und Filme wissen willst.

IAls Schlusspunkt zu:

40 JAHRE FRAUEN, KUNST, PUNK UND BEWEGUNG

FALCO’s bester Song: AUF DER FLUCHT

Hier zum Song:

https://www.youtube.com/watch?v=kfjKMHTwM44

Hier der Text zum mitsingen:

West Berlin neunzehnhundert-sechzig-sieben
Erster Eindruck, grüne Minna
Straßensperre gegen Spinner
Habt ihr Bock auf ‘ne Tract Prügel
Wir bedienen euch nicht übel, aha
Ecke Joachimstaler Kudamm ein Exzess
Wer das Gas als letzter riecht
Hat als erster den Prozess
Ganz Berlin is eine Wolke
Und man sieht sich wieder mal auf der Flucht
Aus-Aus-Ausbruch auf der Flucht

Zürich Limmatquai neunzehnhundert-achzig-zwei
Alles ist in ordnung, nichts am Platz
Ein Ende hat’s mit dem Rabatz
Gewonnen hat die Steuer
Und am Seeufer kein Feuer
Das Fazit aus fünfzehen Jahren
Die Kontrolle zu bewahren
Elde Werte zu genießen
Seht mal wohin Gelder fließen
Schmeißt die Rockrabauken raus
Und renoviert das Opernhaus, aha
Was die Ordnung anbelangt
Hat sich alles Gott sie Dank
Fast wie ganz von selbst ergeben
Denn die starke Hand siegt eben
Hält die Märchenwelt beisammen
Und die Räuber sind gefangen, aha
Für die Zukunft sei gesagt
Sicher kommt mal wer und fragt
Was die Jungwähler so denken
Über Kräfte, die sie lenken
Schwere Wolken, Donnerschlag
Und wer sieht sich da jetzt auf der Flucht
Auf der Flucht

 

KLAUDIA SCHIFFERLE

Works from the 80’s

22. November – 24. Januar 2021
Kunsthalle Winterthur – Marktgasse 25 (5 Minuten zu Fuss vom Bahnhof)

Mittwoch-Freitag: 12 – 18 Uhr
Samstag/Sonntag: 12 – 16 Uhr
Montag/Dienstag: geschlossen

Eintritt frei

https://kunsthallewinterthur.ch/oberlichtsaal

THE LOMBEGO SURFERS – Anthony Thomas

Der Anerkennungspreis 2020 im Rahmen des Basler Pop-Preis wird von den Mitgliedern des RFV Basel an Anthony «Tony» Thomas verliehen (6000.- sfr), der seit Ende der 80er Jahre mit seiner Garage-Surf-Punkband The Lombego Surfers von Basel aus durch Europa zieht.

Eine Würdigung hier von Doctor Fish:

https://www.rfv.ch/tony

ERNST THOMA

Am 14. November hat uns der Freund, Mensch, Künstler und Komponist Ernst Thoma verlassen. Er gilt als einer der Pioniere der elektronischen Musik in der Schweiz. Er arbeitete als Mediakünstler, Komponist, Musiker und Sounddesigner.

Ernst Thoma ist am Walensee und in Glarus aufgewachsen. Von 1969 bis 1973 machte er eine Lehre als Buchdrucker und nebenbei einen Fernkurs in Elektronik. Schon in seiner Jugend begann er Generatoren, Filter und andere musikalisch verwendbare elektronische Geräte zu bauen und zu spielen. Ab 1974 besuchte er für zwei Jahre die F+F Schule für Kunst und Mediendesign in Zürich. Anschliessend folgten zwei Jahre an der Musikakademie Basel im elektronischen Studio bei David Johnson (Komponist).

In den 1980er Jahren folgte eine Studio- und Konzerttätigkeit in ganz Europa mit verschiedenen Formationen wie TV Totem oder UnknownmiX (mit Magda Vogel, Knut Remond und Hans-Rudolf Lutz) sowie Performances mit dem Künstler Peter Trachsel von 1978 bis 1982. Daneben arbeitete er auch mit Stephan Wittwer und Gabi Delgado.

Weitere Infos unter:

https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Thoma_(Komponist,_1953)

 

REC REC – Veit Stauffer

Verpasst nicht einen letzten Besuch bei Veit im Rec Rec Laden.
Er hat noch geöffnet bis am Mo 28.12, Di 29.12 und Mi 30.12

Hier der Link zum aktuellen und sehr interessaten Interview in der Woz:
«Platten verkaufen ist wie Flöhe hüten»


https://www.woz.ch/2047/veit-stauffer/platten-verkaufen-ist-wie-floehe-hueten

Alle Infos:

https://recrec-shop.ch/blog/das-ende-ist-nah.html

 

TAR POND

Tar Pond aus Zürich sind abermals im Studio bei Master Vetterli, hier das aktuelle Line Up:

Guitar – Daniele Merico
Guitar – Stefano Mauriello
Lead Vocals – Thomas Ott
Bass – Monika Schori
Drums – Marky Edelmann

Hier ein aktuelles Interview im Noise Mag in french:


https://www.noisemag.net/chacun-mes-gouts-16-tar-pond/

Hier ihre aktuellen Links:

https://www.facebook.com/tarpondband/
https://tar-pond.com/

und hier ist ihre Mini LP zu beziehen:

http://www.klangundkleid.ch/katalog/detail.asp?ID=15472

LOW 4

Bei dem Mitgliedern von Low 4 geht die Reise weiter;

Infolge Auswanderung von Tschan nach Irr-Land und Guly nach Portugal sind die anderen drei in den Seilen und werfen das Handtuch!

Chrüsi trommelt wieder bei den Duschvorhängen (The Shower Curtains) und Jan wechselt zurück zum Bass bei Must-be-Wrong. Bergi stellte das Mikrophon in seine Vitrine und sammelt jetzt Briefmarken (was ihm natürlich keiner glauben wird – Anmerkung swisspunk).


Wenn alles klappt sollte eine Maxi-Single mit den 8 Lieder rauskommen, die sie in den 4 Jahren geschrieben haben, natürlich in Trauer-Schwarzem Vinyl!

Vielleicht schon im nächsten Jahr!

Sie möchten sich so bei Allen für die entgegengebrachte Energie herzlich bedanken.

https://www.facebook.com/pages/category/Musician-Band/Low4-647187609017317/

BASEMENT STARS – Gary Abgas

Am 13. November erschien die EP von Basemant Stars (CD, Kassette, digital)

https://www.youtube.com/watch?v=KnhSKmwHV4M&list=PLJovbcVU9C_Urgx_hSCD2OPGsjVAqsjFJ&index=1

Mehr Infos hier:

https://www.facebook.com/basementstarsmusic/

GLUEAMS – Arsen

Iffi von Static Shock in Berlin hat Kontakt zu Dorette Schmidt, der ehemaligen Sängerin
von Glueams, aufgenommen und sie hat ihm die Songzeilen zum verloren geglaubten Song Arsen zugeschickt.

Scho mängisch hesch mit em Gedanke gschpiut

Aber jtz bisch sicher dass es dr glingt.

Hassisch ne sit Jahr u Tag

Am liebschte gsächsch ne scho lang im Sarg.

Ganz lutlos wird das vorsech ga

Är isch dir usgliferet, är chunt dra.

Ke Strick ke Mässer ke Tropfe Bluet

Ä chli Arsen das fahrt so guet.

Chautblüetig luegsch u wartisch zue

Jtz merkt ärs jtz chunt är us sir Rue.

Är schreit wird bleich verzehrt sis Gsicht

Plumpst a Bode mit em ganzä Gwicht.

No zwöi drü mau zuckt är uf

Jtz hesches gschaft – är isch tot

Die letzten Exemplare mit den Song Arsen:


https://www.klangundkleid.ch/katalog/detail.asp?ID=15798

WIEDERVERÖFFENTLICHGUNGEN

VANILLA MUFFINS

Pukenvomit Records aus Anaheim in Kalifornieren wird abermals auf den Frühling
kommenden Jahres weitere Vanilla Muffins Alben veröffentlichen. Dies, weil sich ihr
Album vom September schon umgehend ausverkauft war.

In der kommenden OX Nummer (Anfang Dezember) wird es ein grosses Interview mit Colin vonVanilla Muffins geben.

https://www.ox-fanzine.de/

SIX PACK (Lausanne)

Six Pack kamen aus Lausanne und existierten genau 1 Jahr lang (1981). Ihr Schlagzeuger Alain Aldag schuff vor vielen Jahren eine Webseite zu der Band, die heute leider nicht mehr abrufbar ist.


Wir von Swisspunk haben diese nun komplett auf deutsch/französisch bei uns reaktiviert.

https://swisspunk.ch/index.php/six-pack-band/

Musikalisch waren sie grosses Kino und wir arbeiten auf hochdruck an einer Vinyl-Veröffentlichung!

SPERMA

 

Static Age und swisspunk haben schon ihre beiden Singles in den letzten Jahren
wiederveröffentlicht. Jetzt kommt auch ihre gleichnamige 12″ aus dem Jahr 1979 mit den Songs:


Schmier, No More Love und Radio an die Reihe.

Vermutliches Veröffentlichungs-Datum wird Frühling 2021.

GRAUZONE

 

Euch bei den Grauzone Veröffentlichungen geht es demnächst weiter.
Ab Anfang Dezember gibt es dazu handfeste News unter:  

 

https://wrwtfww.com/

WEITERE WIEDERVERÖFFENTLICHNUNGEN

 

hin-Chin, Chaos, Sophisticated Boom Boom, Fizzé, Syvään, The Bambies Play Ramones ein Swisspunk und ein Swisspostpunk Sampler und noch etliches mehr ???

Hierzu gibt es bis heute keine neuen Erkenntinsse.

Mehr dazu in den kommenden Newslettern!

ALLE BÜCHER ZU 40 JAHRE FRAUEN, KUNST, PUNK UND BEWEGUNG


auch die letzten Exemplare vom Hot Love und Die Not hat ein Ende.

WÄRE DOCH WAS ALS GESCHENK fürs auslaufende Jahr:


https://www.klangundkleid.ch/books/

DAS BUCH 40 JAHRE ROTE FABRIK

Na ja, war irgendwie zu erwarten, oder?…das nächste Erscheinungsdatum soll der Frühling 2021 werden. Lasst euch Zeit bis alles soweit 😉

https://rotefabrik.ch/de/programm.html#/

5. SWISSPUNK-NEWSLETTER 2020 – 40 YEARS & MORE

SWISSPUNK-NEWSLETTER – 40 YEARS & MORE (September 2020)

Die fünfte Ausgabe für das Jahr 2020 von Lurker's legendärem Newsletter. Alles was Du über aktuelle Anlässe, Konzerte, Produktionen wie Bücher und Filme wissen willst.

IN EIGENER SACHE:

40 JAHRE FRAUEN, KUNST, PUNK UND BEWEGUNG

4 BUCHVERNISSAGEN UND 2 LIVE BANDS

MASKENPFLICHT ! da dies ein Anlass mit mehr als 100 Personen!

Donnerstag  17. September – Photobastei, Zürich 
Sihlquai 125, Zürich, 3. Stock, Türöffnung:  18 Uhr, Ende: 02 Uhr


GESUNDHEIT hat höchste Priorität – maximal 150 Personen – Vorverkauf zwingend für das Konzert!


https://eventfrog.ch/Monsterkonzert

ACHTUNG:  Die LETZTEN Eintritte!!!

PROGRAMM 18-20:30 Uhr – Freier Eintritt:


Buchvernissagen


BREAK OUT NOW – Dani, Lurker, Rodi, Judith, Rudi, Rams, Bergi und viele weitere
CORINNE – Bruno Stettler, Chris Eggli
AUSBRUCH & RAUSCH Frauen, Kunst, Punk 1975-1980 – Bice Curiger, Stephan Zweifel
ZÜRCHER BEWEGUNG Band 32 – Fredy Meier

PROGRAMM 20:30-02 Uhr – Vorverkauf -Eintritt 25 / 15 chf zwingend!

https://eventfrog.ch/Monsterkonzert

Live Konzerte:


GRANDJEAN ehemals Taxi/Hertz 21-22:30 Uhr
LOW4 ehemals Mannschaft, Mother‘s Ruin, Razzia  22:45-23:30 Uhr
DJ Rock 23:30-02:00 Uhr

Dies ist eine Koproduktion zwischen:

Photobastei, Strauhof Zürich, Swisspunk, Edition Patrick Frey, Every Edition


https://strauhof.ch/ausstellungen/ausbruch/
https://editionpatrickfrey.com/de/
http://www.photobastei.ch/
https://www.swisspunk.ch
https://www.everyedition.ch

AUSBRUCH UND RAUSCH – FRAUEN, KUNST UND PUNK

Freitag 20. August bis und mit 04. Oktober


Strauhof – Augustinergasse 9, Zürich

40 beziehungsweise 45 Jahre nach ihren Ausstellungen «Frauen sehen  Frauen» (1975) und «Saus und Braus» (1980) haben wir Bice Curiger eingeladen, erneut eine Ausstellung im Strauhof zu kuratieren.

Mit Werken, Sound­ und Bilddokumenten u. a. von Anton Bruhin, Bignia Corradini, Barbara Davatz, Martin Disler, Verena Eggmann, Stephan Eicher, Lisa Enderli, Olivia Etter, Cristina Fessler, Peter Fischli & David Weiss, Sergio Galli, Hertz, Rosmarie Iten, Kleenex /  LiLiPUT, mRosina Kuhn, Urs Lüthi, Dieter Meier, Ernst Mitzka, Mother’s Ruin, Walter Pfeiffer, Sigmar Polke, Klaudia Schifferle, Doris Stauffer, Katharina Steffen, TNT, André Thomkins, Troppo, Katrin Trümpy, François Viscontini, Ruth Vögtlin, Sissi Zöbeli, Andreas Züst u. a.

Die Ausstellung wird durch etliche Veranstaltungen bis Anfang Oktober begleitet:

Mehr Infos unter unter: https://strauhof.ch/ausstellungen/ausbruch/

KONZERTE

Muss unbedingt von euch abgecheckt werden ob diese wirklich durchgeführt werden !

THE MONSTERS, KNÖPPEL, THE MONOFONES, SUCK – 50 JAHRE ISC

Freitag 11. September um 19 bis open end! Im ISC, Bern

 

ALLE INFOS UNTER: https://de-de.facebook.com/events/320812539115435/

The Jackets / Reverend Beat-Man / The Devils / Dj Pantichrist

Freitag, 2. Oktober von 21 bis 02 Uhr in der Roten Fabrik, Zürich

Alle Infos unter: https://de-de.facebook.com/events/320812539115435/

TAR POND (First GIG!)

TAR POND was found by Marky Edelmann (Coroner, drums), Martin Ain (Celtic Frost / Hellhammer, bass), Thomas Ott (Playboys / Beelzebub, vocals), A.C. Kupper (Demolition Blues, guitar) and Tommy Vetterli (Coroner, guitar). After Vetterli left the band Stefano Mauriello took over the lead guitar. Following on from that songs like «Damn», «Worm» and «Please» were created amongst others.

Freitag 25. September im Kino Roland, Zürich – ACHTUNG jetzt auch BESTÄTIGT!

Samstag 24. Oktober Sunset Bar, Martigny – ACHTUNG BESTÄTIGT!

http://www.sunsetbar.info/

Tar Pond sind heute:


Guitar – Stefano Mauriello
Lead Vocals – Thomas Ott
Bass – Monika Schori
Drums – Marky Edelmann

https://www.facebook.com/tarpondband/
https://tar-pond.com/

Ihr Mini LP ist hier zu beziehen:
http://www.klangundkleid.ch/katalog/detail.asp?ID=15472

THE SLACKERS (NY, Brooklyn)

Dienstag, 13. Oktober ab 19 Uhr im Dyanmo, Zürich


https://www.dynamo.ch/event/slackers

THE OUTCASTS (IR)

Samstag 24. Oktober, Sedel, Luzern

Und Pull My Daisy, das Album The Real Pull My Daisy, auf 3.5Zoll 
Diskette! Kommt in den nächsten Tagen, wir bringen es auch in 
die Läden, da Hard Copy.

 

Und endlos viel mehr unter: https://sedel.ch/programm/outcasts

THE TOASTERS (NY)

Donnerstag 29. Oktober ab 20:00 im Sedel, Luzern


https://sedel.ch/programm/toasters

BITCH FEST IV – THE MONSTERS, BITCH QUEEN, MONOFONES, GUIDA,  BRONCO, COURETTES and DJ DANI RAMONE

31. Oktober , Sommercasino,  Basel 

Once again we deliver you one hell of an underground punk & garage line-up with six bands, weirdo art-gallery and afterparty till death. 

Tickets:
https://www.starticket.ch/de/tickets/bitch-fest-iv-20201031-1930-sommercasino-basel

Website:

http://bitchfest.ch/

Only 300 tickets available. Mask requirement at event. Check our page regularly for updates!

SPIZZENEGI(UK)

Freitag 06. November ab 20:00 im Sedel, Luzern


https://sedel.ch/programm/spizzenergi

KNÖPPEL – FASZINATION GLIED

 

Ihre „Faszination Glied-Tour“ geht in’s zweite Jahr. Sie machen das jetzt wie die grossen, wobei das inhaltlich nicht so viel ändern wird, wir spielen einfach die Songs, die wir am besten finden.

 

11. September – Im ISC, Bern (mit der ganzen Berner Posse!)

25. September – Kammgarn, Schaffhausen
06. November – Dyanamo, Zürich
21. November – Gare de Lion, Wil
12. Dezember – Montana Bar, Davos (wieder mit Tüchel und Sürmle)
12. März 2021 – Sommercasino, Basel

 

http://knoeppel.ch

SAMS COLLECTION

 

Sam hat eine weitere Rubrik aufgeschaltet – Dies ist Züri West

Hier der direkte Link:

 

http://www.sams-collection.ch/index.php/pics-205.html

WIEDERVERÖFFENTLICHGUNGEN / NEUVERÖFFENTLICHNUNGEN
NEUES DATUM!

RECORD STORE DAY 2020

Gibt es dieses Jahr drei Mal – Jeweils am Sa 29.Aug / 26.Sept / 24.Okt

TAXI / HERTZ

Für den Record Store Day 2020 am Samstag den 26. September wird im Ventilator Records – Winterthur eine auf 200 limitierte Single Single (Doppelsingle), mit dem Titel «Alles war im Fluss» von TAXI und HERTZ erscheinen. Dies mit den 4 Songs:

  • Die schteile Schue
  • Transport
  • Campari Soda
  • Willi Ritschard

Einige Mitglieder der Ur-Formation werden vor Ort sein und die Single für dich signieren (eventuell gibt es auch eine musikalische Einlage).

Mehr Infos:

http://www.klangundkleid.ch/events/record-store-day-2020/
http://www.ventilator-records.ch/

Im Herbst 2020 soll ein brandneues Album von GRANDJEAN erscheinen.

GLUEAMS

 

1979 war DAS Jahr für die Berner Punkband Glueams. Im Juli erschien ihre erste Single Strasse/SS und im November ihre zweite Single Mental/365. Du erhälst nun eine Re-edition der zweiten Single Mental/365 mit zusätzlich – NEU – dem unveröffentlichten Studio Song «Arsen» dazu. Dazu gibt es ein Fanzine mit einem Infotext des fünften Glueams Mitgliedes – Paul Ott.

Re-release with never released song Arsen (B2). Edition 500 copies!

 

Hier zu beziehen: http://www.klangundkleid.at/katalog/detail.asp?ID=15798

EL DEUX & MARTIN KRAFT / FRISCHE FARBE

 

El Deux war im Winter 2019 im Studio und produzierten erstmals seit 1982 einen neuen Song. “Herbergsvater” (Orginal von Joachim Witt) auf der A Seite als Maxi und Radio Version!


Auf der B Seite finden sich 2 Klassiker von Frische Farbe wieder “Oh oh boys” und “Falsche Pläne” (neu remastert). Jetzt ist beim Label Young and Cold Records (zur Bezahlung/pro Titel/youngandcold/bandcamp.de) zum abelade ready!!! 

Die Vinyl Ausgabe ist nun erschienen:

 

https://youngandcold.de/
https://www.youtube.com/watch?v=xrddnoB8oOo

 

Hier zu bezieheni: https://www.klangundkleid.ch/katalog/detail.asp?ID=15508

VANILLA MUFFINS

 

Pukenvomit Records aus Anaheim in Kalifornieren veröffentlicht Ende September ein weiteres Album der Basler Oi Punk Band Vanilla Muffins. Darauf befinden sich die besten Songs der zwei Alben die Ende der 90er erschienen; “The Devil Is Swiss” und “Ultra Fine Day”.

Es sind weitere Wiederveröffentlichungs-Tonträger- Projekte im Gange…z.b.

 

Chin-Chin, Chaos, Sophisticated Boom Boom, Fizzé, ein Swisspunk und ein Swisspostpunk Sampler !!!

 

Mehr dazu in den kommenden Newslettern!

4. SWISSPUNK-NEWSLETTER 2020 – 40 YEARS & MORE

SWISSPUNK-NEWSLETTER – 40 YEARS & MORE (August 2020)

Die vierte Ausgabe für das Jahr 2020 von Lurker's legendärem Newsletter. Alles was Du über aktuelle Anlässe, Konzerte, Produktionen wie Bücher und Filme wissen willst.

IN EIGENER SACHE:

40 JAHRE FRAUEN, KUNST, PUNK UND BEWEGUNG

4 BUCHVERNISSAGEN UND 2 LIVE BANDS

Donnerstag 17. September – Photobastei, Zürich
Sihlquai 125, Zürich, 3. Stock, Türöffnung: 18 Uhr, Ende: 02 Uhr

GESUNDHEIT hat höchste Priorität – maximal 150 Personen – Vorverkauf zwingend für das Konzert!

https://eventfrog.ch/Monsterkonzert

PROGRAMM 18-20:30 Uhr – Freier Eintritt:

Buchvernissagen

BREAK OUT NOW – Dani, Lurker, Rodi, Judith, Rudi, Rams, Bergi und viele weitere
CORINNE – Bruno Stettler, Chris Eggli
AUSBRUCH & RAUSCH Frauen, Kunst, Punk 1975-1980 – Bice Curiger, Stephan Zweifel
ZÜRCHER BEWEGUNG Band 32 – Fredy Meier

PROGRAMM 20:30-02 Uhr – Vorverkauf -Eintritt 25 / 15 chf zwingend!

https://eventfrog.ch/Monsterkonzert

Live Konzerte:

GRANDJEAN ehemals Taxi/Hertz 21-22:30 Uhr
LOW4 ehemals Mannschaft, Mother‘s Ruin, Razzia 22:45-23:30 Uhr
DJ Rock 23:30-02:00 Uhr

Dies ist eine Koproduktion zwischen:

Photobastei, Strauhof Zürich, Swisspunk, Edition Patrick Frey, Every Edition

https://strauhof.ch/ausstellungen/ausbruch/
https://editionpatrickfrey.com/de/
http://www.photobastei.ch/
https://www.swisspunk.ch
https://www.everyedition.ch

 

AUSBRUCH UND RAUSCH – FRAUEN, KUNST UND PUNK

Freitag 20. August bis und mit 04. Oktober

Strauhof – Augustinergasse 9, Zürich

40 beziehungsweise 45 Jahre nach ihren Ausstellungen «Frauen sehen Frauen» (1975) und «Saus und Braus» (1980) haben wir Bice Curiger eingeladen, erneut eine Ausstellung im Strauhof zu kuratieren.

Mit Werken, Sound­ und Bilddokumenten u. a. von Anton Bruhin, Bignia Corradini, Barbara Davatz, Martin Disler, Verena Eggmann, Stephan Eicher, Lisa Enderli, Olivia Etter, Cristina Fessler, Peter Fischli & David Weiss, Sergio Galli, Hertz, Rosmarie Iten, Kleenex / LiLiPUT, mRosina Kuhn, Urs Lüthi, Dieter Meier, Ernst Mitzka, Mother’s Ruin, Walter Pfeiffer, Sigmar Polke, Klaudia Schifferle, Doris Stauffer, Katharina Steffen, TNT, André Thomkins, Troppo, Katrin Trümpy, François Viscontini, Ruth Vögtlin, Sissi Zöbeli, Andreas Züst u. a.

Mehr Infos unter unter:

https://strauhof.ch/ausstellungen/ausbruch/

KONZERTE

KNÖPPEL ehr Wichser!

Ihre „Faszination Glied-Tour“ geht in’s zweite Jahr. Sie machen das jetzt wie die grossen, wobei das inhaltlich nicht so viel ändern wird, wir spielen einfach die Songs, die wir am besten finden.

Wie immer 1 Gig im Monat;

25. September – Kammgarn, Schaffhausen
06. November – Dyanamo, Zürich
21. November – Gare de Lion, Wil
12. Dezember – Montana Bar, Davos (wieder mit Tüchel und Sürmle)
12. März 2021 – Sommercasino, Basel

http://knoeppel.ch

THE SLACKERS (NY, Brooklyn)

Dienstag, 13. Oktober ab 19 Uhr im Dyanmo, Zürich

https://www.dynamo.ch/event/slackers

THE OUTCASTS (IR)

Samstag 24. Oktober, Sedel, Luzern

https://sedel.ch/programm/outcasts

Und Pull My Daisy, das Album The Real Pull My Daisy, auf 3.5Zoll 
Diskette! Kommt in den nächsten Tagen, wir bringen es auch in 
die Läden, da Hard Copy. Und endlos vie mehr unter;

https://sedel.ch/programm/outcasts

THE TOASTERS (NY)

Donnerstag 29. Oktober ab 20:00 im Sedel, Luzern

https://sedel.ch/programm/toasters

BITCH FEST IV

31. Oktober , Sommercasino, Basel

BITCH QUEENS, THE MONSTERS GIUDA, THE COURETTES, THE MONOFONES BRONCO & DJ DANNY RAMONE

Once again we deliver you one hell of an underground punk & garage line-up with six bands, weirdo art-gallery and afterparty till death.

Tickets:
https://www.starticket.ch/de/tickets/bitch-fest-iv-20201031-1930-sommercasino-basel

Website:
http://bitchfest.ch/

Only 300 tickets available. Mask requirement at event. Check our page regularly for updates!

SPIZZENEGI(UK)

Freitag 06. November ab 20:00 im Sedel, Luzern

https://sedel.ch/programm/spizzenergi

WIEDERVERÖFFENTLICHGUNGEN / NEUVERÖFFENTLICHNUNGEN
NEUES DATUM!

RECORD STORE DAY 2020

Gibt es dieses Jahr drei Mal – Jeweils am Sa 29.Aug / 26.Sept / 24.Okt

TAXI / HERTZ

Für den Record Store Day 2020 am Samstag den 26. September wird im Ventilator Records – Winterthur eine auf 200 limitierte Single Single (Doppelsingle), mit dem Titel «Alles war im Fluss» von TAXI und HERTZ erscheinen. Dies mit den 4 Songs:

  • Die schteile Schue
  • Transport
  • Campari Soda
  • Willi Ritschard

Einige Mitglieder der Ur-Formation werden vor Ort sein und die Single für dich signieren (eventuell gibt es auch eine musikalische Einlage).

Mehr Infos:

http://www.klangundkleid.ch/events/record-store-day-2020/
http://www.ventilator-records.ch/

Im Herbst 2020 soll ein brandneues Album von GRANDJEAN erscheinen.

3. SWISSPUNK-NEWSLETTER 2020 – 40 YEARS & MORE

SWISSPUNK-NEWSLETTER – 40 YEARS & MORE (Juni 2020)

Die dritte Ausgabe für das Jahr 2020 von Lurker's legendärem Newsletter. Alles was Du über aktuelle Anlässe, Konzerte, Produktionen wie Bücher und Filme wissen willst.

IN EIGENER SACHE:

40 Jahre Monsterkonzert – Saus und Braus – Zine-Release BREAK OUT – NOW von Dani Vieli

Donnerstag 17. ODER 24. September – Photobastei, Zürich
(genaues Datum wird noch kommuniziert!)

 

  • Beginn: ca 18 Uhr, Ende 2 Uhr
  • Eintritt 25.- / Studenten/Lehrlinge 15.-
  • Achtung! Unbedingt den Vorverkauf benützen, wir gehen davon aus, dass der Anlass ausverkauft sein wird!
  • Link im kommenden Newsletter!

Programm:

Dies ist ein Koproduktion von der Photobastei – Galerie Strauhof – Swisspunk – Edition Patrick Frey

Weitere Infos demnächst:


http://www.photobastei.ch/
https://strauhof.ch/ausstellungen/ausbruch/
https://www.editionpatrickfrey.com/de

AUSBRUCH UND RAUSCH – FRAUEN, KUNST UND PUNK

Donnerstag 20. August (Vernissage) bis und mit 04. Oktober
Strauhof – Augustinergasse 9, Zürich

An der Vernissage spielen ab 21:00 Uhr – OneTwoThree

40 beziehungsweise 45 Jahre nach ihren Ausstellungen «Frauen sehen 
Frauen» (1975) und «Saus und Braus» (1980) haben wir Bice Curiger 
eingeladen, erneut eine Ausstellung im Strauhof zu kuratieren.

Mehr Infos unter unter:
https://strauhof.ch/ausstellungen/ausbruch/

SIX PACK (Lausanne)

Six Pack kamen aus Lausanne und existierten genau 1 Jahr lang (1981). Ihr Schlagzeuger Alain Aldag schuff vor vielen Jahren eine Webseite zu der Band, die heute leider nicht mehr abrufbar ist. Wir von Swisspunk haben diese nun komplett 
auf deutsch/französisch bei uns reaktiviert. 

https://swisspunk.ch/index.php/six-pack-band/

Musikalisch waren sie grosses Kino und eine Vinyl-Veröffentlichung drängt sich somit auf 🙂

OneTwoThree (Züri)

Madlaina Peer, Klaudia Schifferle und Sara Schär fanden, es sei an der Zeit, sich wieder laut zu Wort zu melden und gründeten die Band OneTwoThree. Mit drei Bässen, drei Stimmen, Drum und Keys haben sie frische, neue Songs kreiert. Derzeit nehmen wir im Studio Rotfarb in Uznach ein Demo auf.

Am Donnerstag 20. August an der Vernissage im Strauhof, Zürich, 
spielen sie ab 21:00 Uhr ihren ersten Gig nebenan in der Widder Garage.

Soon online: http://www.onetwothree.ch/
https://strauhof.ch/ausstellungen/ausbruch/

1985

Wir haben nun 240 Konzerteinträge für das Jahr 1985 erstellt, es müssen noch etliche weitere sein…und du hast geglaubt es sei damals nix los gewesen?

https://swisspunk.ch/index.php/2020/03/29/1985/

HOTCHA (Biel)

Hi, This is Calypso Now (Hotcha) for Joe Merenda:


You are cordially invited to listen to a sneak preview of De Pravdas new and only album, recorded in 1983, On est comme des fourmis (full album as promo for you). 

http://bandcamp.com/private/AB88A3D7

Und Pull My Daisy, das Album The Real Pull My Daisy, auf 3.5Zoll 
Diskette! Kommt in den nächsten Tagen, wir bringen es auch in 
die Läden, da Hard Copy. Und endlos vie mehr unter;

http://hotcha.ch/

VERLÄNGERT!

Neues altes von FRANZ GERTSCH und LUCIANO CASTELLI

DIE SIEBZIGER

Noch bis Sonntag 04. Oktober – Museum Franz Gertsch, Burgdorf

Am 8. März 2020 feierte Franz Gertsch seinen 90. Geburtstag. 
Das Museum Franz Gertsch nimmt dieses Ereignis zum Anlass für eine gross angelegte Ausstellung mit zahlreichen Leihgaben aus dem In- und Ausland. Die Auswahl der zentralen Gemälde von Franz Gertsch aus den 1970er Jahren erlaubt einen Rückblick auf die Zeit, in der der Künstler seinen Durchbruch erlebte.

Alle Infos unter: http://www.museum-franzgertsch.ch/

ANDREAS HOFER

“Aus aktuellem Anlass”

Donnerstag 02.Juli – 18.Juli 
Galerie Rosenberg, Dufourstrasse 169, Zürich

Keine Vernissage offen ab 2. Juli

Der Künstler und die Galeristin begrüssen Sie in der Galerie:

Mittwoch 14-18 Uhr Andreas Hofer
Donnerstag und Freitag 14-18 Uhr Brigitta Rosenberg
Samstag geöffnet nach Vereinbarung

Samstag, 18. Juli: 12-16 Uhr Andreas Hofer und Brigitta Rosenberg

http://www.andreashofer.ch/
http://www.galerie-rosenberg.ch/de/galerie/nextausstellung.php

Neues von SEANCE (Ralf L. Aerne und Reto Caduff)

Séance is back – with old and new music.
Ein neues Album mit dem Titel WHERE FROM CAME erscheint im März 2020 
und wird Séance zum ersten Mal seit 25 Jahren live auf Tournee
bringen. Die Aufnahmen begannen im November 2019 in London mit
Dave Allen (The Cure, Sisters Of Mercy, The Human League). 

PLATTENTAUFE DES NEUES DATUM IM MASCOTTE, ZÜRICH

Sonntag der 20. September

Das neue Album WHERE WE CAME FROM gibt es ab ab 3. März bei iTunes/Amazon/Spotify und ab APRIL als Vinyl und CD. 

https://app.igroovemusic.com/pr/564
Vinyl: http://www.klangundkleid.ch/katalog/detail.asp?ID=15355
CD: http://www.klangundkleid.ch/katalog/detail.asp?ID=15354

Die Website ist jetzt online;
http://www.xn--sance-bsa.band/
https://www.mascotte.ch/nu/events/event_details/9551

REC REC – Die Würfel sind gefallen

Der REC REC Shop schliesst bereits Ende 2020. Der Entscheid für die etwas frühere Aufgabe als ursprünglich geplant wurde im Januar 2020 gefällt, also bereits vor der Corona-Krise 🙂

Ab 23. Juni beginnt der Ausverkauf bis Dezember 2020, unter dem Motto: “Alles muss weg”.

Mehr Infos utner:
https://recrec-shop.ch/blog/die-w%C3%BCrfel-sind-gefallen.html

KONZERTE 

MÖPED LADS UND DELILAHS ’77

Samstag 11. Juli ab 20 Uhr im Sedel, Luzern

Infolink:
https://sedel.ch/programm/sedel-rocks-moeped-lads-delilahs-77

TAR POND (First GIG!)

TAR POND was found by Marky Edelmann (Coroner, drums), Martin Ain (Celtic Frost / Hellhammer, bass), Thomas Ott (Playboys / Beelzebub, vocals), A.C. Kupper (Demolition Blues, guitar) and Tommy Vetterli (Coroner, guitar). After Vetterli left the band Stefano Mauriello took over the lead guitar. Following on from that songs like «Damn», «Worm» and «Please» were created amongst others.

Freitag 25. September  in Kino Roland, Zürich – ACHTUNG NOCH NICHT BESTÄTIGT!

Samstag 24. Oktober Sunset Bar, Martigny – ACHTUNG BESTÄTIGT!

http://www.sunsetbar.info/

Tar Pond sind heute:


Guitar – Stefano Mauriello
Lead Vocals – Thomas Ott
Bass – Monika Schori
Drums – Marky Edelmann

https://www.facebook.com/tarpondband/
https://tar-pond.com/

Ihr Mini LP ist hier zu beziehen:
http://www.klangundkleid.ch/katalog/detail.asp?ID=15472

THE NITS (HOLLAND)

12.September ab 20:00 Uhr – Volkshaus, Zürich

SEANCE 

Sonntag der 20. September – PLATTENTAUFE mit Live Gig im Macotte, Zürich

KNÖPPEL ehr Wichser!

Ihre „Faszination Glied-Tour“ geht in’s zweite Jahr. Sie machen das jetzt wie die grossen, wobei das inhaltlich nicht so viel ändern wird, wir spielen einfach die Songs, die wir am besten finden.

Wie immer 1 Gig im Monat;

25. September – Kammgarn, Schaffhausen
06. November – Dyanamo, Zürich 
21. November – Gare de Lion, Wil
12. Dezember – Montana Bar, Davos (wieder mit Tüchel und Sürmle)
12. März 2021 – Sommercasino, Basel

http://knoeppel.ch/
Ihr beiden Vinyl Alben gibts unter:
http://www.klangundkleid.ch/katalog/find.asp?stil=44

THE SLACKERS (NY, Brooklyn)

Dienstag, 13. Oktober ab 19 Uhr im Dyanmo, Zürich

https://www.dynamo.ch/event/slackers

THE OUTCASTS (IR)

Samstag 24. Oktober, Sedel, Luzern

https://sedel.ch/programm/outcasts

THE TOASTERS (NY)

Donnerstag 29. Oktober ab 20:00 im Sedel, Luzern

https://sedel.ch/programm/toasters

SPIZZENEGI(UK)


Freitag 06. Novemver ab 20:00 im Sedel, Luzern

https://sedel.ch/programm/spizzenergi

WIEDERVERÖFFENTLICHGUNGEN / NEUVERÖFFENTLICHNUNGEN

NEUES DATUM!

RECORD STORE DAY 2020

Gibt es dieses Jahr drei Mal – Jeweils am Sa 29.Aug/26.Sept/24.Okt

TAXI / HERTZ

Für den Record Store Day 2020 am Samstag den 26. September wird im Ventilator Records – Winterthur eine auf 200 limitierte Single Single (Doppelsingle), mit dem Titel «Alles war im Fluss» von TAXI und HERTZ erscheinen. Dies mit den 4 Songs;

  • Die schteile Schue 
  • Transport
  • Campari Soda
  • Willi Ritschard

Einige Mitglieder der Ur-Formation werden vor Ort sein und die Single für dich signieren (eventuell gibt es auch eine musikalische Einlage).

Mehr Infos:

http://www.klangundkleid.ch/events/record-store-day-2020/
http://www.ventilator-records.ch/

Im Herbst 2020 soll ein brandneues Album von GRANDJEAN erscheinen.

YELLO

Am 28. August erscheint ihr neues Album POINT YELLO’s neue Single + Video WABA DUBA ist online seit dem 19. Juni


Weitere Infos unter:
https://www.yello.com/


Am 30. November 2019 erschien bei deutschen Label “aufnahme + wiedergabe” eine auf 500 limitierte 12″ von Alain Paul mit einem Remix von Bostich (Ancient Methods Remix).

https://aufnahmeundwiedergabe.bigcartel.com/product/a-w-xxx-yello-bostich-ancient-methods-remix-12-out-30-11-2019

SCHALTKREIS WASSERMANN: SCHWERKRAFT (2020 remaster)

Das Album PSYCHOTRON von Schaltkreis Wassermann aus dem Jahr 1982 wird schon länger als Kult-Album bezeichnet. Ursprünglich ist es auf dem renommierten Mercury-Label erschienen, aber nur in der Schweiz, und die internationalen Labelpartner nahmen zum vornherein Produkte nicht ernst, die aus dem Pop-Entwicklungsland Schweiz stammten. Danach haben wir es auf unserem eigenen Label Space-Records veröffentlicht. Dass PSYCHOTRON in den 80ern in italienischen Discos sehr populär war, haben wir erst 20 Jahre später erfahren.

Heute hat Schaltkreis Wassermann eine kleine, aber begeisterte und treue Fan-Gemeinde. Dieser will ich eine Freude machen, indem das PSYCHOTRON-Album neu gemasteret wurde. Der erste neu gemasterte Song “Schwerkraft” ist ab sofort veröffentlicht!

Spotify:
https://open.spotify.com/album/01Ph0DHpOcoYi2F93AvRqR?si=2Y4kyRz2TIyqx
LEEJ-Lk-Q


Bitte heute anhören, denn für die Algorithmen von Spotify und AppleMusic ist es wichtig, dass am Veröffentlichungstag möglichst viele Streams generiert werden. Dann wird die Musik einem breiteren Publikum vorgestellt. Und bitte Schaltkreis Wassermann “folgen” auf Spotify!

EL DEUX & MARTIN KRAFT / FRISCHE FARBE

El Deux war im Winter 2019 im Studio und produzierten erstmals seit 1982 einen neuen Song. “Herbergsvater” (Orginal von Joachim Witt) auf der A Seite als Maxi und Radio Version!


Auf der B Seite finden sich 2 Klassiker von Frische Farbe wieder “Oh oh boys” und “Falsche Pläne” (neu remastert). Jetzt ist beim Label Young and Cold Records (zur Bezahlung/pro Titel/youngandcold/bandcamp.de) zum abelade ready!!! 

Die Vinyl Ausgabe kommt dann am 20.Juni

https://youngandcold.de/
https://www.youtube.com/watch?v=xrddnoB8oOo

JOKE LANZ

Ein grosser Teil des Sudden Infant + Joke Lanz Katalogs befindet sich nun endlich auf Bandcamp:

https://jokelanz.bandcamp.com/

Dabei sind u.a. die erste Sudden Infant LP “Radiorgasm” (1991), “Invocation Of The Aural Slave Gods” (2005) mit der Stimme von Annie Stubbs, “Psychotic Einzelkind” (2008) mit Remixes von Thurston Moore,Z’EV, Lasse Marhaug, mein CD Album mit Shelley Hirsch “Berlin Brooklyn” (2012) sowie viele vergriffene Veröffentlichungen welche damals nur in limitierter Auflage erschienen sind.


Die aktuellen Sudden Infant Alben “Buddhist Nihilism” (2018) und “Wölfli’s Nightmare” (2014) sind natürlich auch enthalten.

SYVÄÄN

Titel der LP ist “ANTA”, und wir bringen sie natürlich selber raus. Zuerst digital, später dann noch als Vinyl-LP. Eingespielt im Desert Engine Studio in Züri-Nord mit Gareth Milstead als Toningenieur (Lord Vicar, ex-Centurion’s Ghost). 

SYVÄÄN sind:

Marko Thümmler (Gitarre, Noises)
Micki Greilinger – Bass + Noises (ex Phased, Voodooshock, Lord Of TheGrave)
Rolf Brunner (Schlagzeug, Electronik, Trompete)

Wir sind eine Instrumental-Band, und unseren Stil würden wir mal mit “Drone-Doom-Kraut-Noise-Metal” bezeichen. Unsere Songs entstehen durch Improvisation und verändern sich dauernd. Bis vor dem Lockdown haben wir innerhalb eines Jahres bereits 6 Konzerte spielen dürfen.

Hier noch eine paar Links:

https://www.facebook.com/syvaeaen/   
https://www.youtube.com/watch?v=yuLQ5if-Ap0
https://www.youtube.com/watch?v=VhMLaNIIlHY
https://www.youtube.com/watch?v=kzZd06cm0j8

VANILLA MUFFINS

Pukenvomit Records aus Anaheim in Kalifornieren veröffentlicht
diesen Sommer ein weiteres Album der Basler Oi Punk Band Vanilla 
Muffins. Darauf befinden sich die besten Songs der zwei Alben die Ende
der 90er erschienen; “The Devil Is Swiss” und “Ultra Fine Day”.

DIETER – ANTHONY – GUTZE

Am Donnerstag 28. November 2019 erschien eine auf 500 Exemplare limitierte Vinyl-LP von ” DIETER – ANTHONY – GUTZE “

Side A – Single Version;

01. Jim for Tango (2:42) – DIETER MEIER & THE WALL
02. The Hook (2:08) – DIETER MEIER & FRESH COLOR
03. Cry For Fame (2:17) – DIETER MEIER & FRESH COLOR
04. No Chance (2:19) – DIETER MEIER & FRESH COLOR
05. The Source (2:24) – FRESH COLOR (Gutze Gautschi voc)

Side B – Unreleased Version;


06. Get Out Of My Way (3:28) – DIETER MEIER & THE WALL
07. Demo Song 2 (1:14) – DIETER MEIER & FRESH COLOR
08. Cry For Fame (Demo Version – 2:13) – FRESH COLOR (instrumental)
09. Flesh (Demo Version 4:38) – DIETER MEIER & FRESH COLOR
10. Demo Song 1 (Version 3 – 2:43) – DIETER MEIER & FRESH COLOR
11. Punkpartout (Demo Version 0:24) – FRESH COLOR (Gutze Gautschi voc)

Es gibt noch einige wenige Exemplare bei:
http://www.klangundkleid.ch/katalog/detail.asp?ID=15064

…und bei deinem Plattenverkäufer deines Vertrauens 😉

FIZZE

The first LP Fizzè – Kulu Hatha Mamnua is going to be released on vinyl by french label “Décale” with a bonus cassette (!) of outtakes from the same sessions… 

Check this out:
https://www.youtube.com/watch?v=sU0PJn3t6Ds&feature=youtu.be
http://www.mensch3000.ch/

SIX PACK BIOS MIT SONGS

SixPack BIO mit Songs

Wir haben nun alle Aufnahmen von SixPack zum Anhören auf der BIO Seite von SixPack:

Link BIO SixPack

ROCKLINE – Genève broadcast – 23 Octobre 1981 – partie 1
Won’t you tell me – Who knows who understands – Téléfonz – Working in a bank – 3 x 3
mp3 192 kbps – 24.8 Mo – 18:07 Min

ROCKLINE – Genève broadcast – 23 Octobre 1981 – partie 2
Walking in the dark – Why are you tellin’ me lies – A war – Two boys – Fuckin’ teds!
mp3 192 kbps – 24.4 Mo – 17:48 Min
Audio Player

Festival Tout Va Bien – Genève – 31 Décembre 1981
Garbage man – Frontiers with wild king – 3 x 3 – Bobby’s drowning – Cardinal – Téléfonz
mp3 192 kbps – 29.4 Mo – 21:24 Min

Cabaret Orwell – Lausanne – 20 Novembre 1981 – partie 1
Wont’ you tell me – Watergun – Fire – Fuckin’ teds – Cabaret Orwell 84 – Why are you tellin’ me lies – A war – Cardinal
mp3 192 kbps – 43.9 Mo – 31:59 Min

Cabaret Orwell – Lausanne – 20 Novembre 1981 – partie 2
Garbage man – Frontiers with wild king – Working in a bank – Youtze too – Bobby’s drowning – Walking the dark – Téléfonz – Two boys – 3 x 3
mp3 192 kbps – 43.9 Mo – 31:59 Min

Cabaret Orwell – Lausanne – 20 Novembre 1981 – partie 3
A war – Working in a bank – Fuckin’ teds – Walking the dark – Téléfonz – 3 x 3
mp3 192 kbps – 32.1 Mo – 23:52 Min

Cabaret Orwell – Lausanne – 21 Novembre 1981 – partie 1
Wont’ you tell me – Why are you tellin’ me lies – Fucking’ teds – Cabaret Orwell 84 – Watergun- Who knows who understands – A war – Cardinal
mp3 192 kbps – 39.9 Mo – 29:06 Min

Cabaret Orwell – Lausanne – 21 Novembre 1981 – partie 2
Garbage man – Frontiers with wild king – Working in a bank – Youtze too – Bobby’s drowning – Walking the dark – Téléfonz – Two boys – 3 x 3
mp3 192 kbps – 40.2 Mo – 29:19 Min

Cabaret Orwell – Lausanne – 21 Novembre 1981 – partie 3
Watergun – Two boys – Won’t you tell me – Cabaret Orwell 84 – Garbage man – 3 x 3
mp3 192 kbps – 32.1 Mb – 23:25 Min

Fri-Art – Fribourg – 17 Septembre 1981 – partie 1
Wont’ you tell me – Cardinal – Grbage man – Frontiers of the wild king – Who knows who understands – Fuckin’ teds – Youtze too – Why are you teelinp’ me lies – A war
mp3 192 kbps – 38.2 Mo – 27:49 Min

Fri-Art – Fribourg – 17 Septembre 1981 – partie 2
3 x 3 – Working in a bank – Watergun – Walking in the dark – Two boys – Téléfonz
mp3 192 kbps – 31.9 Mo – 23:14 Min

F….Teds – Grand Salle d’Entrebois Lausanne – 30 Mai 1981
mp3 192 kbps – 4.2 Mo – 3:00 Min

Walking in the dark – Répétition 21 Juin 1981
mp3 192 kbps – 6.9 Mo – 5:02 Min
Who knows who understands – Répétition 11 Juillet 1981
mp3 192 kbps – 6.9 Mo – 5:02 Min

Youtze too – Répétition 11 Juillet 1981
mp3 192 kbps – 2.8 Mo – 2:00 Min

Frontiers of the wild king – Working in a bank – Répétition 23 Juillet 1981
mp3 192 kbps – 6.3 Mo – 4:33 Min

3 x 3 – Grand Salle de Prilly – 10 Oktober 1981
mp3 192 kbps – 2.8 Mb – 2:04 Min

Won’t you tell me – Répétition 5 Novembre 1981
mp3 192 kbps – 2.8 Mo – 2:04 Min

A war – Cabaret Orwell Lausanne – 20 Novembre 1981
mp3 192 kbps – 7.3 Mo – 5:18 Min

Improvisation 01 – Répétition 21 Février 1981
mp3 192 kbps – 4.1 Mo – 3:00 Min

Improvisation 02 – Répétition 21 Février 1981
mp3 192 kbps – 2.9 Mo – 2:08 Min

Improvisation 03 – Répétition 26 Février 1981
mp3 192 kbps – 4.4 Mo – 3:11 Min

Improvisation 04 – Répétition 26 Février 1981
mp3 192 kbps – 3.9 Mo – 2:50 Min

Improvisation 05 – Répétition Mars-Avril 1981
mp3 192 kbps – 5.6 Mo – 4:05 Min

Improvisation 06 – Répétition 5 Novembre 1981
mp3 192 kbps – 7.1 Mo – 5:10 Min

BREAK OUT NOW

BREAK OUT NOW - FANZINE PROJEKT VERNISSAGE UND LIVE BANDS

Verschoben: Donnerstage 17. ODER 24. September – Photobastei, Zürich 
(genaues Datum wird noch kommuniziert!)

BREAK OUT NOW

Mit GRANDJEAN,
ESTER POLY, LOW4, RAMS

PROGRAMM Donnerstag 17. / 24. September
Donnerstag 17./24. September PHOTOBASTEI


Sihlquai 125, Zürich, 2. & 3. Stock Türöffnung: 18 Uhr, Ende: 2 Uhr

AUSBRUCH UND RAUSCH – FRAUEN, KUNST UND PUNK


Podiumsdiskussion moderiert von Bice Curiger mit Gästen im

Vor 40 Jahren in Zürich: Opernhaus- Krawall, Kampf für das AJZ, die

2. Stock (Eintritt frei!), 18 Uhr


Rote Fabrik und billigen Wohnraum. Und die damalige Kunst- und Punk-BREAK OUT NOW Zine-Veröffentlichung VernissageMusikszene präsentiert in der Ausstellung «Saus und Braus» ihr neues,im 3. Stock ab 19 Uhr mit grossem Büchertisch und Photopräsentationvon der urbanen Popkultur genährtes Selbstverständnis. Anlässlich des


LIVE KONZERTE

Rückblicks «Ausbruch und Rausch – Frauen, Kunst und Punk» im Strauhofbetreten vier Bands die Bühne in der Photobastei. Mit jedem Auftritt sind GRANDJEAN (ehemals Taxi, Hertz) 20:30–21:15 Uhr MusikerInnen zu sehen, die schon damals in anderen Formationen auf ΩSTER POLY (ehemals Chin-Chin) 21:30–22:15 Uhrden Zürcher Bühnen auftraten.

 

 

LOW4 (ehemals Mannschaft, Mother‘s Ruin, Razzia) 22:30–23:15 Uhr
RAMS (ehemals Nasal Boys, The Bucks) 23:30–00:30 Uhr

AUSSTELLUNG
Der Strauhof Zürich zeigt vom 21. August bis 4. Oktober 2020 die Ausstel- lung «Ausbruch und Rausch – Frauen, Kunst und Punk»: 40 beziehungsweise im Anschluss DJ ROCK bis 2:00 Uhr


45 Jahre nach «Frauen sehen Frauen» (1975) und «Saus und Braus» (1980)Eintritt 25.– / Studierende & Aus- zubildende 15.– / Achtung! Unbedingt richtet Bice Curiger im Strauhof einen Rückblick auf ihre wegweisenden den Vorverkauf benützen. https://eventfrog.ch/breakoutnow Ausstellungen ein. In der Edition Patrick Frey erscheint zur Ausstellung die Publikation «Ausbruch & Rausch».


Dies ist eine Koproduktion zwischen:

Photobastei, Strauhof Zürich, Swisspunk, Edition Patrick Frey

Strauhof, Augustinergasse 9, 8001 Zürich


Weitere Infos unter:

Anschliessend Konzert in der Widder Garage nebenan mit:

https://photobastei.ch/event/793/ break-out-now.html

WILDI LECKT BLUT

Von einem der auszog die Ukulele zu spielen....

Wildi leckt Blut

Winter 1978. Ich besuche gerade die Mäschi-Brüder, Buzz, Res und Netz in Büren an der Aare. Die Punk-Rock-Band heisst SOZZ. Am Wochenende ist ein Konzert geplant. Marco Repi Repetto steigt als Drummer aus, und so muss ich seinen Part übernehmen. Keinen kümmert es, dass ich noch nie ein Schlagzeug von innen gesehen habe.

21.00 Uhr in der Mehrzweckhalle in Ostermundigen: One two three four, wir legen los.

21.03 Uhr in der Mehrzweckhalle in Ostermundigen: Ich liege bewusstlos hinter dem umgekippten Schlagzeug. Das Konzert ist vorbei.

Zwei Tage später erwache ich in der Wohnung unseres Groupies. Ich mache mich auf den Weg nach Büren an der Aare. Bekleidet mit hautengen Leoparden-Leggings, einem ärmellosen T-Shirt und zerlöcherten Converse-Schuhen. Es ist ein saukalter Winter. Im Zug und Bus schauen mich die Leute an als käme ich von einem anderen Planeten. Eigentlich gefällt mir das ganz gut. Ich lecke Blut.

Spätsommer 2019. André Tschan fragt mich an, ob ich am «Fünften antikantonalen Punk Festival» mit meiner Ukulele solo auftreten will. Wie immer überlege ich mir nichts und sage zu. Oooops, ich muss mir ein Repertoire zulegen und vielleicht sogar üben.

Am 21. September findet das Festival in der vollbesetzten Bar des ehemaligen Hotels «Rothaus» an der Zürcher Langstrasse statt.

Es spielen sechs Bands und drei Solisten. Einer davon bin ich. Ich spiele zehn Cover-Songs von The Clash, Ramones, Talking Heads, Undertones, etc. Sogar ein Beatles Song ist dabei (Get Back). Den Leuten gefällt es. Ich lecke Blut.

Januar 2020. Ich erfahre, dass die UK Subs und Low4 im Sedel bei Luzern auftreten werden. Aus Jux schreibe ich Gössi, dass ich bei Bedarf gerne als Einheizer mit meiner Ukulele mitmachen würde. Gössi war am Festival in der Rothaus-Bar anwesend und lädt mich ein. Oooops, neues Repertoire einstudieren und dreimal üben.

8. Februar 2020. Um 19.00 Uhr treffe ich im Sedel ein. Die UK Subs sind grad an ihrem halbstündigen Sound-Check. Es ist laut, brutal laut. Dann sind Low4 ca. 10 Minuten am Checken und ich brauche grad 90 Sekunden für meinen Sound-Check. Wird schon gut.
Dann geht es in den ersten Stock zum Nachtessen. Ich denke, so eine verkochte Portion Tomatenspaghetti kriege ich schon runter. Überraschung! Was das Sedel-Team hier auftischt ist einfach grossartig. Salat, Hühnchen Stücke, Gemüse, Kartoffeln, himmlisch.

 

20.00 Uhr. Türöffnung, der DJ Werner Wück legt los. Der Saal füllt sich.

20.40 Uhr. Mein Point of no Retourn. Ich klettere auf den Barhocker auf der Bühne und schnalle meine Ukulele um. Auf mein Zeichen hin spielt der DJ «Rockaway Beach» von den Ramones. Und jetzt heist es: One two three four: «Beat on the Brat” und weitere acht Ramones-Covers. Ich schaffe die neun Songs in 12 Minuten. Ich habe noch etwas Zeit und spiele als Zugabe «You can’t put your Arms around a Memory» von Johnny Thunders.

Applaus, Applaus. Ich lecke Blut.

 

21.00 Uhr. Low4 legen mit ihrem Song, der gleich heisst wie die Band, los.

Bergi der Sänger in seinem legendären silbernen Lederimitations-Jäckchen.Beim zweiten Song zieht er das Jäckchen aus und zum Vorschein kommt ein knallgrüner, langhaariger Rasenteppich-Flokati-Pullover. Er passt wunderbar zum Devo-Song «Mongoloid». Low4 machen wirklich Spass. Was für eine Band!

 

21.45 Uhr. Uk Subs. Charlie Harper steht am Bühnenrand. Die eine Hand am Mikrofon-Ständer, die andere an einer Bierflasche. Und es geht los. So eine Wucht kann man gar nicht mit Worten beschreiben. Ah doch, sie haben die «Bühnen-Show» geändert. Alvin, der Bassist steht jetzt auf der linken Seite und Stephen, der Gitarrist ist rechts platziert. Eine Show brauchen die UK Subs ja gar nicht. Die sind so knallhart und geradeaus, da brauchts nicht mehr. Das war wieder einmal mehr ein grandioser Gig.

Auf meine Frage: «Wie schafft ihr es 250 Shows pro Jahr zu spielen», antwortet mir Charlie: «Das war bis Ende 2019 der Fall. Jetzt leide ich unter Alters-Diabetes und Arthrose. Jetzt treten wir kürzer und spielen nur noch 120 Shows pro Jahr». Und das sagt mir ein 76-jähriger Mann. Hut ab.

Nachtrag: Ich freue mich, wenn die Lokale wieder öffnen und Konzerte stattfinden können. Ich und meine Ukulele sind bereit. Oooops, ein neues Repertoire zusammenstellen. OK, es steht schon. Es werden zehn Covers von Johnny Thunders sein. Und als Zugabe etwas ganz Besonderes. Es ist ein Geheimnis. Nur so viel: Ich singe ein Duett mit einer Dame, die Ende der 1970er Jahren die Schweizer Punk-Szene aufgemischt hat.

Zweiter Nachtrag: Bis jetzt spiele ich ausschliesslich Covers. Die ersten fünf eigenen Songs sind geschrieben. Sie dauern genau drei Minuten und 45 Sekunden; alle fünf aneinandergereiht. Also, etwas Geduld, die werden schon noch aufgeführt. Ich lecke Blut.

9.5.2020

Wildi

MUSIC WAS MY ANCHOR

Swiss techno pioneer Marco Repetto aka La Luna Sotto Il Ponte talks melancholic days, synth explorations and Grauzone legacies.

Marco Repetto, why did you pick the moniker “La Luna Sotto Il Ponte”?

It felt right, as personal as this image is to me. I liked to picture myself sitting on a river and gazing through the ark of a bridge as the clouds move around the moon. That’s where the name “La Luna Sotto Il Ponte” comes from. It captures the melancholy of the times back then, and how I liked to express these feelings in my sounds. Honestly, I had never any plans of releasing this, until Flavio and Walid from INFOLINE asked me to. These tunes were merely experiments to keep my candle burning.

It sounds like you were going through difficult times.
It shows on this recording, yes. Personal crisis, separation from my partner, loneliness. I was really lonely, I felt lost. The music was my island of possibility, and more so an anchor to hold on to. While my son was sleeping in the cradle, I was fiddling with my synths. He liked the synthetic bass tones and would fall asleep to them.

What’s the story of these tracks?

These tracks came together between 1983 and 1989. After Grauzone broke up in 1981, and two crazy years with the experimental band EigerNordWand I moved to Zürich in 1983 and became a part of the underground collective that created the musical “Der Hundeschwindel von Moskau”. Around that time I started experimenting on my own on synths. I was fed up with working with bands in much too smokey rooms.

It’s a sound that treads a middle ground between your new wave productions and early Acid House.
Many of these tunes connected with EBM, I guess that’s another reason why these tracks sound moody. That scene was actually really strong in those days in Bern, with a lot of shows going down at the occupied Reitschule. There was Michael Antener and Ane Hebeisen from the Swamp Terrorists. There was Edy Marconi and Daniel Wihler who later became I Suonatori. Daniel taught me a lot how to work on the synths: he showed me the ropes.

Did you play any of these tracks live at the time?
I remember one gig at Albisgüetli in Zürich in 1984. Edy Marconi and I were playing before Gabi Delgado from DAF. He was DJing, and just like those guys from Chicago he would incorporate a drum machine into his DJ sets. Gabi was a true pioneer, and in many ways! After we played our live set, Gabi walked up to us and congratulated us on our performance. He really liked my music, and told me to get in touch. But like so many things nothing came from it. I also remember that in 1982 we played a show as EigerNordWand at Kino Walche in Zürich together with DAF. Two nights in a row. The second night they just blew us off stage, they were so good. You have to know it was pretty competitive back then.


What about the “Eisbär” 1988 version?
Yeah, this version was merely a jest. I had immense fun doing it as I was playing around with my voice on a vocoder.

It kicks off with a few Acid House-inspired chords, then it leads into the more familiar “Eisbär” melody.
At the time, I didn’t have a 909, nor an 808 or a 303, no classic Chicago House gear altogether. I worked on a Kawai R50 Rhythm Composer, a Yamaha DX 11 synthesizer and a Roland S-330 sampler however. I didn’t know what a 909 was, though I knew the sound and I tried to find that sound. When I actually worked with a 909 for the first time, a whole new world opened up to me.

These tracks have a characteristic sound.
Yeah, I guess it holds it’s own. Most of the tracks assembled on this record I produced on equipment I bought myself from my first Grauzone earnings. A Boss Dr. Rhythm 55 drum machine, a Korg MS 20 synthesizer, a Tascam 4-Track-recorder. I also played a guitar and an electric bass guitar, a friend gifted me.

It feels significant that your future work as a techno producer is based on the first money you made with Grauzone.
You must know, I was not even aware that “Eisbär” was such a hit. Someone had to tell me: “Hey, Marco, you guys are in the Hitparade!” A cheque flew in, my split was 16,000 Swiss francs. It was the first time I ever got money from music. And also one of the few times I ever got money from a Grauzone recording.

Interview: Bjørn Schaeffner