USTER PUNK

Index

PUNK IM ZÜRCHER OBERLAND - USTER und Umgebung 1978-1990 (heute)

INTRO

Etliche Punks aus der ersten Welle kamen aus dem Zürcher Oberland.
Mit THE SICK und HEXAN 5 gab es sogar zwei Bands aus der Gegend von Uster, der drittgrössten Stadt im Kanton Zürich. Ihr Aktionsfeld war aber hauptsächlich die Stadt Zürich. Dort traten internationale sowie nationale Punk Acts auf, es gab etliche Treffpunkte und Klubs und es gab die Möglichkeit sich mit anderen Punks aus der ganzen Schweiz auszutauschen.
In den einzelnen Gemeinden im Zürcher Oberland gab es hin und wieder mal ein Konzert einer hiesigen Band in einem Jugendhaus oder an einer Schule, aber mehr war da nicht.
Bis heute ist eigentlich nicht wirklich bekannt, dass es ab den 1980er Jahren für etliche Jahre auch Mal ne grössere, homogene Szene in der Region gab. Am 11. April 1980 spielten z.b. THE BUCKS auf der Tanzfläche im Haus der Jugend in Uster, wie das Jugi offiziell genannt wurde, ihr erstes Konzert.

Dies wurde vor allem mit der Gründung von ME-110-D ab 1982 durch André Thommen, der eine zentrale Rolle in der Szene bis zu seinem Tod spielte, manifestiert. Das Jugendhaus in Uster, wo sie probten, wurde durch die gesamten 1980er Jahre zu einem beliebten Treffpunkt der Punk Szene aus der Region. André, der heute nicht mehr unter uns weilt, sowie alle anderen Mitglieder der Band, die heute nicht mehr auffindbar sind, können leider dazu nicht befragt werden. Scheli (Andreas Schmid), der noch in der letzten Formation von ME-110-D am Bass mitspielte, hat dies aber auf zahllosen Fotos festgehalten und in einem selbst gestalteten Buch dokumentiert. 1983 gründeten sich die SPECIAL BREWS und aus der letzten Formation ME-110-D entstand 1984 die Hardcore-Punk Band PAX HELVETIA.
Neben weiterhin guten Kontakten nach Zürich wurde von einzelnen Musikern dieser beiden Bands neue Bekanntschaften zu der (linken) Hardcore-Punk Szene in Mailand, Stuttgart und Amsterdam geknüpft. Brätzi, ehemals HEXAN 5 und SPECIAL BREWS, gründete 1987 mit Stan Karsei die Band WICKED, wo im Laufe der Zeit weitere ehemalige Mitglieder von Usterner Punk Bands agierten. WICKED sind bis die heute noch aktiv.

THE SICK

Gegründet Oktober 1978 – Februar 1980

Basil Bättig voc
Rolf Röfe Hobi guit
Walter Wälle Demuth bass
Markus Tränkle aka Bayer drums

Die Gebrüder Bättig hat Bayer an der Kanti Wetzikon kennen gelernt. Deren ihre Eltern waren sehr aufgeschlossen. Basil und Päde standen total auf Punk. Bayer wollte damals schon Schlagzeuger werden und nahm seit etlichen Jahren Unterricht. Er spielte für sich ein wenig Jazz Rock, wollte aber in einer Band mitspielen. Kurz darauf haben sie auch Wälle kennen gelernt, der damals schon in der Punk Szene in Zürich verkehrte. Ein weiterer Punk aus der Gegend war Marcel “Märe” Hobi. Der hatte einen Bruder, den Röfe, der spielte schon etwas Gitarre, stand aber eigentlich auf Hardrock. Ihr Vater war Bauunternehmer und ihr Geschäft lag in der Nähe der Mühli in Nieder Uster. Die war runtergekommen und versifft, ideal für einen Proberaum. Röfe und Wälle wollten jetzt eine Punk Band gründen und forderten Bayer auf, schleunigst mit seinem Schlagzeug aufzukreuzen und Basil als Sänger mitzubringen. Das nötige Outfit gab’s im Brockenhaus (Schwarzer Trenchcoat) oder wurde in Handarbeit fabriziert.

Sick

Kurz darauf kam schon eine Anfrage aus dem Jugendhaus Dübendorf für ihren ersten Auftritt. Bis auf Basil, der aus Dübendorf stammte, trafen sie sich nun bis zum Samstag 16. Dezember jeden Abend im Übungsrau, spielten ein Set ein und nannten sich THE SICK. Urs Steiger schrieb im Fanzine No Fun No 14, dass die Bandmitglieder von SICK schon vor dem Gig prahlten, dass sie die “härteste” Punk Band der Schweiz seien. Die Bestätigung liess laut Urs nicht auf sich warten. Sie spielten als erste Band vor SOZZ, wo Wildi, ein Punk aus Dübendorf, seit 2 Wochen am Schlagzeug sass. Als weitere Band spielten SPERMA, die mit einem grossen Gefolge vor Ort waren. Auch etliche Luzerner Punks waren anwesend. So beschlossen die ehemaligen Mitglieder von TAMPAX und WC5 ihren ersten Auftritt als CHAOS (LU) spontan hier zu absolvieren. Die härteste Band war aber wie schon erwähnt THE SICK!

Am Samstag 3. Februar wurden sie von Urs eingeladen, auf dem «Teds & Punks United» Anlass im Drahtschmidli in Zürich mit SHOTGUN EDDIE AND THE RAVERS, einer Rockabilly-Band aus Winterthur, und SPERMA aufzutreten. Wie auch in England gab es in der Schweiz zwischen Teds und Punks immer wieder Probleme und man wollte ein Zeichen gegen dieses überflüssige Nachahmen setzten.

Schon an Ostern 1979 wurde für eine Split 12″ mit den CHAOS aus Feldkirch die zwei Songs Never Too Late und Switzerland im Sunrise Studio in Kirchberg (SG) von ihnen eingespielt. Am späteren Nachmittag, nachdem CHAOS durch waren. Dabei wurde auch ein grosses Blech eingesetzt, dass für den reichlichen Hall auf ihren Aufnahmen verantwortlich war (der sog. Plattenhall, den längst die Elektronik ersetzt hat). Wälle bekundete mit seinem Bassspiel etliche Probleme, da er sich nun zum ersten Mal alleine hörte. Irgendwie klappte es und nach dem Nachtessen wurde der Gesang von Basil noch separat aufgenommen. Auch hier waren sie nicht zufrieden. Somit musste er zwei Wochen später nochmals ins Studio. Dies geschah alles unter der Regie von Tonmeister und Studioinhaber Etienne Conod und Label Inhaber Martin Byland.

Am Mittwochabend darauf gaben sie ihren ersten Auftritt im Club Hey in Zürich.

Im Juni erschien dann die Split 12″ auf Off Course. Auf der einen Seite CHAOS mit den beiden Songs Day Doult und Get Out Of My Pocket und auf der anderen Seite THE SICK mit ihren zwei Songs. Laut Peter Wittwer, einem der beiden Gründer von Off Course, hatte der Lastwagenfahrer bei der Ankunft der Lieferung sein Gefährt in der Sonne stehen lassen, somit war ein Grossteil der Auflage verbogen und jede Scheibe musste von Hand einzeln kontrolliert werden, viele davon waren natürlich nicht mehr zu gebrauchen.

Basil verliess im Herbst, kurz vor dem «Swiss Punk Now» Festival im Gersag Chäller in Emmen (LU), wo SICK auch auftreten sollten, die Band aus persönlichen und beruflichen Gründen und kehrte der Punk-Szene den Rücken zu. Neuer Sänger wurde jetzt Marcello Pinna aka Borstel (nach dem Song von SHAM 69, Borstal Breakout – oder auch anspielend auf seinen Bürstenschnitt). Sie spielten als zweitletzte Band am «Swiss Punk Now» am zweiten Abend den 3. November und dies war der erste Auftritt mit Borstel.

Im Januar 1980 ging es erneut ins Sunrise Studio und der Song World War Three wurde für den «Swiss Wave Sampler» von Off Course Records eingespielt. Borstel bekundete Mühe mit dem Song und so klang’s auch. Seine Drogensucht machte sich immer stärker bemerkbar. Sie spielten einen weiteren Song ein, mit dem Titel Germany, wo Bayer neben dem Schlagzeugspiel auch den Gesangspart übernahm und im Text über seine deutsche Herkunft spricht. Dieser Song sollte erst viele Jahre (1998) auf dem Sampler «Switzerland Off Course in 1979» auf dem Deutschen Label Loud, Proud & Punk Records erscheinen.

Das Ende von SICK

Im Monat darauf stieg der Schlagzeuger Marcel Engelberger bei der Band MOTHERS RUIN  aus. Die MÖTHERS sollten ebenfalls mit zwei Songs auf dem Swiss Wave Sampler vertreten sein und Bayer, von Off Course’ Martin Byland angefragt, wechselte kurz entschlossen zu den New-Wave-Platzhirschen und spielt mit ihnen die beiden neuen Songs Heartbreak und With Us ein.

1981 erschien auf dem Hamburger Label Konnekschen die 10″ «Rough Mixes From Switzerland» mit drei Songs von THE SICK. Neben den beiden Songs von der 12″ überrascht der unveröffentlichte Instrumental-Song ‘Bass Track’ (Guns Of Navarone). Diesen hatten sie in ihrem Übungsraum eingespielt und auf Kassette konserviert. Bayer veröffentlichte 1982 eine Solo-Single, ‘Ask Noback If You Won’t Get Back’ und blieb Schlagzeuger von MOTHERS RUIN bis zu ihrer Auflösung im Jahr 1984. Danach war er immer wieder musikalisch aktiv. Alle anderen Mitglieder von THE SICK sind nie mehr musikalisch aufgefallen.

© 2022 Markus Tränkle aka Bayer, Lurker

 

Sick-Never-to-lateArtist: THE SICK / CHAOS (A)
The Sick – Never Too Late / Switzerland
Title: Chaos – Day Doult / Get Out Of My Pocket
Media: 12”
Released: June 1979
Label & Cat.#: Off Course Records FFC-7904/5
Style: 1977 Punk / KBD (both bands)

Members:
The Sick: Basil Bättig voc, Röfe Hobi guit, Wälle Demuth bass, Markus Tränkle (Bayer) drums

Add. Info: Produced by Rudolph Dietrich, includes info sheet.Chaos: Franz-voc/guit, Chy-guit, Slaughter-bass, Galle-drums
See also: Mother’s Ruin, Bayer

HEXAN 5

 Gegründet November 1978 – Auflösung November 1980

Dave Melling aka Dave voc
Reto Brassel aka Brätzi guitar
Maurice Codourey Göddel aka Göddel guitar
Daniel Steinemann aka Stane bass
Roland Süess aka Swees drums

Die zukünftigen fünf Mitglieder von HEXAN 5 gingen alle in verschiedene Klassen in den unterschiedlichen Schulhäusern von Uster, nur Brätzi und Stane kannten sich aus dem gleichen Schulhaus. Kennengelernt haben sie sich alle im Jugi Uster, wo auch die Mitglieder von SICK verkehrten. Im Keller bei den Eltern von Brätzi wurde dann erstmals Sonntag Nachmittags geprobt. Lange ging das natürlich nicht gut und ein neuer Übungsraum im Keller des Feuerwehr Gebäudes in Uster wurde gefunden. Sie mussten dort zwischen den Gerätschaften des Strassenunterhaltes und Textilien der Samariter Kleidersammlung üben. Es existieren keine Aufnahmen von HEXAN 5, weder Studio noch Live. Sie nannten ihre Musik “Schweizer Alternativ Sound”. Ihr Set bestand aus Songs mit Titeln wie: Als Robert noch in den Teich fiel / XY24 / Weapons / Killed in a Crash / Teddy Boys / No Good /S’nervt / Gönt hey / We must not Conform / Community.

Ihr erstes Konzert gaben sie am 31. Dezember 1978 an der Silvesternacht im Schulhaus Weidli.
Am 23. März 1979 dann ihr zweites Konzert mit VOLCAN aus Basel, GLUEAMS und CHAOS aus Bern im Freizeitforum Färbi in Olten (SO). Für den nächsten Gig am 10. Mai im Club Hey in Zürich wurden die von Rudolph Dietrich angefragt und Peter Preissle legte als DJ wie so oft an Punk Abenden auf. Eine leichte Enttäuschung für die Mitglieder von HEXAN 5 war der Auftritt am «Swiss Punk Now» Festival am ersten Abend in Gersag Chäller in Emmen. Sie spielten als letzte Band auf, wo sich der Saal doch schon sehr gelehrt hatte. Laut Brätzi übernachteten sie alle mit weiteren Punks in einem völlig überbelegten Zimmer in einem kleinen Hotel in der Nähe. Am kommenden Morgen durften sie aber alle frühstücken und die Inhaber waren echt easy drauf. Den zweiten Tag genossen sie dann als Zuschauer auf dem Festival. Ihr letztes Konzert gaben sie am 16. November 1979 in der Aula der Kantonsschule Wetzikon. Dort wurde das Gitarrensolo von Göddel zur Anekdote, weil während dem Solo die Verstärker in Rauchen aufgingen und er trotzdem ohne Klang noch weiterspielte. Sie kamen als Ersatz für die POP RIVETS aus England mit TNT aus Zürich zum Einsatz. Die Mitglieder von den POP RIVETS hatten Probleme am französischen Zoll und trafen erst im Tag darauf in der Schweiz für weitere Gigs ein.

Göddel ihr Gitarrist und Dave ihr Sänger wollten jetzt mit einem neuen Schlagzeuger spielen und verliessen die Band und gründeten kurz drauf mit Ercan, ihrem neuen Schlagzeuger, die Band VIDEO. Somit löste sich HEXAN 5 automatisch auf und Brätzi zog für eine Zeit nach Zürich.

© 2022 Brätzi, Lurker, Stane

VIDEO

Gegründet 1981 – 198?

Nach dem Konzert an der Kantonsschule Wetzikon gründete der Sänger und Gitarrist Dave Melling aka Dave mit Maurice Codourey aka Göddel, beide von HEXAN 5 und mit Ercan am Schlagzeug, später bei PAX HELVETIA, die Mod Band VIDEO. Sie probten in einem Raum in Uster und spielten sicher einmal im Jugendhaus. Diese gab es vermutlich nicht sehr lange?

Dave Melling aka Dave – leadvoc-bass,
Maurice Codourey Göddel – guitar back voc (Hexan 5)
Ercan Ilgindan – drums

© 2022 Brätzi

ME-110-D  

Gegründet 1982 – 1983?

ME-110DArtist: ME-110-D
Title: Same
Songs: i de Schwiz / bsoffe / nüt isch los // Bulle / 1-2-3-4
Media: 7″
Released: 1982
Label & Cat.#: Soilant
Style: Punk

Members: André Thommen guit, Häse drums, Alex voc, Jenni bass

Add. Info: Recorded at Pyramid Studio. Their exist two covers, one with a double, one with just one cover.

City/ State: Uster / ZH

See also: Pax Helvetia

SPECIAL BREWS

Gegründet 1983 – 1984

Die Ironie der Geschichte wollte es so, dass Stephan Mösch aka Steve, das ehemalige Gründungsmitglied von THE BUCKS vor knapp 3 Jahren das erste Konzert mit den BUCKS in Uster gab und Ende 1982 gleichwohl das Letzte auf der Migros Tour mit der Band CODE aus Genf, dies ebenfalls in Uster. Nach dem Split gründete er 1983 mit Brätzi von ehemals HEXAN 5 die SPECIAL BREWS. Da beide Gitarristen waren, doch Steve weit versierter, setzte sich Brätzi hinter ein elektronisches Schlagzeug. Danach gesellte sich noch Niels Kretschmann als Lead Sänger und Gilber Kessler aka Chilo am Bass dazu. Geprobt wurde im Übungsraum der ehemaligen Rock Band TRAMPOLIN im «Wöschhüsli» in Ober Uster. Dort wurden auch in Eigenregie 10 Songs eingespielt und auf Kassette verewigt (später noch als CD).
Einige wenige Konzerte wurden nur gespielt, zweimal in Wetzikon im Kulti, (einmal davon gibt es Live Aufnahmen auf Kassette) ein Konzert in der Sonne im Hinteregg und einmal in einem besetzten Haus am Stauffacher in Zürich. Doch die Band Konstellation sollte nicht lange halten. Brätzi wollte wieder als Gitarrist fungieren, hatte da aber nichts gegen Steve auszurichten. Persönliche Probleme bei Steve und Chilo (lebt heute nicht mehr) erschwerten das ganze zusätzlich. Somit verliessen Brätzi und Niels als erste die Band.
Die beiden Songs Reality Of War und Fuck The Cops erschienen 1985 noch auf dem deutschen Kassetten Sampler «Jenseits Vom Bundestag».

Brätzi sollte 1987 mit Stan Karsai die Band WICKED gründen und blieb bis 1994 nach dem Gig mit DEE DEE RAMONE im Drahtschmidli in Zürich. Niels wechselte 1984 zu PAX HELVETIA und stieg viel später ebenfalls bei WICKED als Bassist ein.

© 2022 Niels, Brätzi

Artist: SPECIAL BREWSSpecial Brews
Title: Old Lager
Songs: Reality Of War / Brillantine For Nazi Kids / Devils Hand / Angeldust / No Name / Fuck The Cops / No More … / English Dogs / Judas / Animal Farm
Media: Kassette später CD
Released: 1983
Label & Cat.#: DIY
Style: Punk

Members: Stephan Mösch aka Steve guit-voc, Reto Brassel aka Brätzi drums, Niels Kretschmann voc, Gilber Kessler aka Chilo bass-voc

Add. Info: Aufgenommen im Übungsraum in Ober Uster

City/ State: Uster / ZH
See also: Hexan 5, Pax Helvetica, The Bucks, Wicked

PAX HELVETIA

Gegründet 1984 – 1984

Aus der letzten Formation ME-110-D entstand 1984 PAX HELVETIA. Dies war André Thommen an der Gitarre. Scheli, der davor für eine kurze Zeit noch Jenni am Bass bei ME-110-D ersetzte und Ercan, der ab 1981 schon bei der Band VIDEO am Schlagzeug sass und von den SPECIAL BREWS stiess Niels am Gesang dazu.

Im Jugi Uster hatten sie im Untergeschoss ihren Übungsraum und schon nach kurzer Zeit wollten sie einige Songs aufnehmen. Dafür ging man zu Flix ins Pyramid Studio nach Küsnacht, wo schon 1982 ME-110-D ihre EP aufgenommen hatten. Vier Songs wurden eingespielt, da Niels nicht anwesend war, übernahm kurzfristig Scheli auch den Gesangspart. Schlussendlich waren sie alle gar nicht zufrieden mit den Aufnahmen und somit beschlossen sie einfach in ihrem Übungsraum 13 Songs aufzunehmen. Diese wurden danach in Form einer Musik Kassette in einer kleinen Auflage veröffentlicht. Aussergewöhnlich dabei ist, dass diese 13 Songs keine Titel haben und laut Niels waren seine Texte ein Kauderwelsch aus verschiedenen Sprachen, sprich, eher Dadaistischer Natur. Die Umschlaggestaltung übernahm Scheli, er und andere fotografierten viel, da sich im Jugi eine Dunkelkammer befand und ihm ist es auch zu verdanken, dass bis heute noch viele dieser Fotos von der Usterner Punkszene existieren.

PAX HELVETIA haben nur einige wenige Gigs gespielt. Scheli und Niels können sich noch lebhaft an ihren Auftritt im Mailänder Sozialzentrum Virus (von 1982-1987 einer der wichtigsten Orte der italienischen Punkszene) erinnern. Scheli hatte davor in Amsterdam einige Punks aus dem Virus Umfeld kennengelernt und so kam es zu der Einladung. Das Konzert muss vermutlich nach der ersten Schliessung am 15. Mai 1984 (aufgrund den wirtschaftlichen Interessen des Besitzers und der politischen Haltung der Betreiber) stattgefunden haben.

Als die Mitglieder von PAX HELVETIA in Mailand ankamen, standen sie vor verschlossenen Türen. Kurzerhand wurde das Schloss geknackt und es wurde eine Kabelrolle, die über Bäume und eine Strassenbahnleitung über die Via Correggio zu einem gegenüberliegenden Gebäude gelegt. Von dort wurde somit der benötigte der Strom angezapft. Schnell verbreitete sich die Neuigkeit und zirka 100 Punks versammelten sich im Untergeschoss des Gebäudes für den Gig von PAX HELVETIA. Nicht nur war der Boden des Raumes von Wasser getränkt, auch fiel der Strom dauernd aus, da die Sicherungen aus dem gegenüberliegenden Gebäude, von wo der Strom angezapft wurde, zu schwach waren.

Ein weiterer Gig ergab sich aus einem Kontakt, den Niels zu der Stuttgarter Punkszene hatte. Die Punkette nannte sich Olga und fragte Niels, ob PAX HELVETIA Lust hätten am “Weihnachts-Punk-Fest” (bescheuerte Idee ;-)) am 22. Dezember im Jugendhaus Nagold aufzutreten. Die Idee war ein internationales Festival mit vier Hardcore Punkbands aus vier verschiedenen Ländern durchzuführen, dies noch mit FRITES MODERN aus Amsterdam, KINA aus Aosta (It) und COCKS IN STAINED SATIN aus Frankfurt.

© 2022 Niels, Scheli, Lurker

Link zum Kassettencover:
https://www.discogs.com/de/release/4529883-Pax-Helvetia-Pax-Helvetia/image/SW1hZ2U6MzMyNzQ5Nzc=

PAX-HelvetiaArtist: PAX HELVETIA
Title: 13 Stücke (songs)
Songs: Not listed Side 1 – 6 songs / Side 2 – 7 songs
Media: MC
Released: 1984
Label & Cat.#: DIY
Style: Hardcore, Punk

Members: André Thommen guit, Ercan Ilgindan drums, Niels Kretschmann voc, Andreas Schmid aka Scheli bass

Add. Info: Includes inner sleeve

City/ State: Uster / ZH

See also: ME-110-D, Video, Special Brews, Wicked

WICKED

1987 – Heute (mit Unterbrüchen)

WickedZu Beginn 1987 fragte Reto Brassel (Brätzi ex HEXAN 5, ex SPECIAL BREWS) Stan Karsai, ob er mit ihm zusammen eine Band gründen will, nachdem Reto ein Video gesehen hatte, wo Stan bei ME 110-D ihren Song Nüt isch los gesungen hatte, weil der Sänger Alex beim Videodreh nicht aufgetaucht ist. Mit Ercan Ilgindan (Erci ex VIDEO, ex PAX HELVETIA) an den Drums und Ralph Mensi (Mensi) am Bass wurden schnell zwei weitere Mitglieder gefunden. Als erster Song wurde Teenage Kicks von den UNDERTONES eingeübt (welcher lange Jahre zum Standardprogramm der Band gehörte) und auch mit dem «schreiben» eigener Songs begonnen. Durch intensives Proben und neue Songs konnten sie schnell ein stattliches Set spielen.

Anfangs Sommer ’87 wurde die Band eingeladen, in der Sendung «Speed Airplay» von Radio Lora im Studio dabei zu sein und ein/zwei Songs zu präsentieren welche mit einem kleinen Tape Recorder live im Proberaum eingespielt wurden. Am 19.12.1987 war es dann so weit und WICKED spielten ihr erstes Konzert im Jugi Uster vor mehr als 180 Zuschauern. Das ganze «who is who» der Ustener Punk/Skinhead und Teddy Boy Szene war vor Ort und feierten zusammen eine grosse Party. Nach dem Konzert gab es ein (nicht ganz so Ernst gemeinten) Rüffel, es wurden 20 Harassen leere Bierflaschen ums Jugi zusammen gesammelt, im und ums Jugi Uster war absolutes Alkoholverbot.

Danach begannen Dez.’87/Jan.’88 die Aufnahmen für die erste Platte im Trail&Error Studio von Dan Suter (Mastermind bei Echochamber Studio/Mastering), welcher das Mini-Album «Dawn of the Wicked» (mit 8 Liedern) mitproduzierte/abmischte und masterte. Die Mini-Lp
wurde auf Sick Records (pre-Far out Records), Katalog Nummer Sick 014 , das Label von Andy und Frank, im Herbst ’88 released und auch weltweit vertrieben.

Zu einer kleinen Plattentaufe kam es am 15.9.1988, als WICKED den Support machten von H.D.Q. (UK, pre LEATHERFACE) und INCEST BROTHERS (UK) im GZ Heuried Zürich.

Zudem wurden noch im selben Jahr zwei Songs aufgenommen für den Avalanche Swiss Underground Sampler Vol.1 auf Far Out Records (Katalog Nummer FAR OUT 001, veröffentlicht 1989). Beide Songs wurden ebenfalls im Trail & Error Studio von Dan Sutter aufgenommen. Bis Anfangs 1991 wurden ungezählte Konzerte gespielt an diese Stan sich nicht mehr an alle
erinnern kann (Krankheit MS sei Dank) und es dann Mitte desselben Jahres zu einer ersten Änderung in der Besetzung gekommen ist. Erci und Mensi verliessen die Band und wurden durch Andi Schmid (Scheli) von ex PAX HELVETIA am Bass und Luke Weyermann (ex ZOT, ex CRANK, ex HILLBILLY MOON EXPLOSION etc.) an den Drums ersetzt. In der Besetzung wurden nur zwei oder drei Gigs gespielt, bevor Luke die Band für andere Projekte verliess und Scheli auf grosse Australien Reise ging. Danach stiess Niels Kretschman am Bass (ex PAX HELVETIA, ex SPECIAL BREWS) zur Band.

1992 wurde ein Demo Tape (The U-Room Tape) mit 8 Songs aufgenommen, wieder mit Andi Thommen an den Reglern. Das Tape wurde nur für Gigs Suche benutzt und wenigen Freunden in die Hand gedrückt. (Stan selber besitzt keins mehr, falls jemand es ihm geben mag, sich bitte bei ihm melden!) Bis 1994 stiessen unterschiedliche Schlagzeuger zur Band, unter anderem Chris Lanz (RIP) (ex FISNET STOCKINGS, ex HUNGRY FOR WHAT, ex DE PRAVDA). Mit J.B. an den Drums ging es Februar 1994 auf eine kurze Tschechien Tour zusammen mit GODS OF NOISE (Mitglieder von DRIFTER und SPINKS), welche sehr unterhaltsam war.

1994 stiess für kurze Zeit Erci wieder zur Band. Mit ihm zusammen wurde der Song Julie für den Skampler 2 eingespielt, aufgenommen von Pitsch (DRIFTER). Nach der Taufe des Skamplers 2 in Bern verliess Brätzi die Band und für die zweite Taufe in Zürich am 11.2.1995 sprang Hasu Langhart von den PEACOCKS an der Gitarre ein. Dies funktionierte so gut, dass Hasu bei WICKED als fixer Gitarren Gott einstieg. In der Besetzung Erci, Niels, Hasu, Stan wurde Anfangs 1996 die 4 Track E.P. «Welcome to the real world» im Proberaum eingespielt und von Andi Thommen (ex Me 110-D, ex PAX HELVETIA) aufgenommen und gemischt. Die Platte erschien auf dem neu gegründeten Label «Leech Records» von Benno Riedmann und Stan Karsai. Aus der gleichen Aufnahme Session wurde ein MISFITS Cover (Angel Fuck) auf dem US Sampler «Punker than your Mother» released (Soda Jerk Rec. Katalog Nummer SJR006).

Im laufe von 1996/1997 stiessen zuerst Geza Burghardt an der zweiten Gitarre und Beni Schindler an den Drums (nach dem Erci für andere Projekte die Band verliess) zu WICKED. In der Besetzung Niels/Geza/Hasu/Beni/Stan ging es Anfangs 1999 zu Esteban (Netz) Maeschi ins Spooky Sound Studio um die self titled LP «Wicked» aufzunehmen, welche noch im selben Jahr auf «Sprinter Records» (Katalog Nummer Lane 1), Stans eigenem Label nach dem Ausstieg bei Leech Records, und erschien als Vinyl und CD. Bis Oktober 1999 wurden in dieser Besetzung unzählige Konzerte gespielt, bis Hasu die Band verliess. Zu der Zeit begann Stan teilweise die zweite Gitarre zu übernehmen.

Oktober 2000 verliess Beni die Band und Mani (ex ASPHALT, FOR PETS ONLY, DARK AGE, SIN LOGICA, FLEISCH) übernahm die Trommeln.
Zwischen 2001 und 2006 spielten WICKED nur Konzerte ohne weitere Aufnahmen zu machen.

2006 schafften es WICKED endlich wieder mal ins Studio und nahm die Single «Shoot a hole in the moon» bei David Langhard in den Dala Studios auf, welcher auch die Platte produzierte und mischte. Die Platte erschien im selben Jahr auf «Sprinter Records» (Katalog Nummer Lane 12).

2008 sah das Jahr den Wechsel von Gret Stirnimann (ex THE REACTION) am Bass für Niels und die Aufnahmen zur Mini-Lp «Are you» und einen kurzen Ausflug nach Berlin und Cottbus. Die Platte erschien 2009 auf Vinyl bei Sprinter Records (Katalog Nummer Lane 18).

2014 steuerte die Band noch für den internationalen Sampler «Screaming for a better change Vol.4» auf Campary Records (Katalog Nummer CR070) den Song «Spy in my eye» bei.

Zurzeit sind Aufnahmen für einen neuen Longplayer im Gange (Stand April 2022). Release Datum noch unbekannt. WICKED haben über die Jahre immer Live gespielt. Ist jedoch einer der faulsten Bands was das Aufnehmen betrifft. Spass haben wir trotzdem und um das soll es ja gehen, nicht ?

Alle Angaben ohne Gewähr, wie es bei Lotto/Toto so schön heisst (Zwinker,Zwinker)

© 2022 Stan Karsai

WICKED haben keine eigene Webseite und sind auch nicht bei Bandcamp. Dafür auf Facebook, wo sie aber auch nur unregelmässig was posten, falls überhaupt.

https://www.facebook.com/Wicked-Est-since-1987-128714427182114/

ESCALATOR HATERS 2000 – Heute

Seit dem Jahr 2000 spielt Stan auch noch bei der Power-Punk-Band ESCALATOR HATERS.
Dagegen wird ESCALATOR HATERS durch eine Booking Agentur vertreten, ist aktiv auf Facebook und Bandcamp.

https://www.facebook.com/escalatorhaters/
https://escalatorhaters.bandcamp.com/releases
https://www.billigpeoplebooking.de/de/category/bands/escalator-haters/

 

Wicked-Cover-down-ofArtist: WICKED
Title: Dawn of the Wicked
Songs: Jack The Ripper / Teenage Kicks / Alcohol / War // Bollocks / Faranoia / Bottle Song / Join The Wicked
Media: Mini LP
Released: 1988
Label & Cat.# : Sick Records
Style: Punk

Members: Ercan Ilgindan drums, Ralf Mensi bass, Stan Sandor voc, Reto Brassel guitar

Add. Info: Cover Art by T.Zinsli, Photo by Vizner
City / State: Uster /ZH
See also: Hexan 5, Pax Helvetia, Special Brews, Video

Wicked-CoverArtist: WICKED
Title: Wicked
Songs: Welcome To The Real World / Radiation Sickness // It’s You / Two Strangers
Media: 7″
Released: 1996
Label & Cat.# : Leech Records 001
Style: Punk

Members: Ercan Ilgindan drums, Niels bass, Stan Sandor voc, Hasu guitar

Add. Info: Recorded in the band’s rehearsal room early 1996

City / State: Uster /ZH

See also: Pax Helvetia, Special Brews, Video

 

Wicked-Cover2Artist: WICKED
Title: Wicked
Songs: It Ain’t Right, What I Believe, Alone, Inside Her, Pure Desperation, “Take That” Tape, Catalogue Girls, Watcher, 2 Mio Miles, Turn Back The Clock, Starin’ At The Sun, Here Today
Media: LP/CD
Released: 1999
Label & Cat.# : Sprinter Records – Lane 1
Style: Punk

Members: Beni drums, Niels bass, Stan Sandor voc, Gesa guit, Hasu guitar

Add. Info: Recorded and mixed at Spooky Sound by Netz Maeschi. Mastered by Dan Suter

City / State: Uster /ZH
See also: Pax Helvetia, Special Brews

Artist: WICKED
Title: Shoot A Hole In The Moon
Songs: Shoot A Hole In The Moon // My Girlfriend Is A Martian/ Last Night
Media: 7″
Released: 2006
Label & Cat.# : Sprinter Records – Lane 12
Style: Punk

Members: Mani drums, Niels bass-voc, Stan Sandor voc, Gesa-voc guitar

Add. Info:

City / State: Uster /ZH

See also: Pax Helvetia, Special Brews, Asphalt, For Pets Only, Dark Age, Fleisch

 

Wicked-Cover-are-youArtist: WICKED
Title: ?Are You?
Songs: The Man That Looks Like X-Mas / Reclaim The Streets / Next To You / The Fool //
Are You? / Drunken Lullaby / Major Pop / Monkeys In A Suit / Dope To The Pope
Media: LP
Released: 2009
Label & Cat.# : Sprinter Records – Lane 18
Style: Punk

Members: Mani drums, Niels bass-voc, Stan Sandor voc, Gesa-voc guitar

Add. Info: Recorded in the band’s rehearsal room 2008. Hand numbered edition of 300 copies.

City / State: Uster /ZH
See also: Pax Helvetia, Special Brews, Asphalt,For Pets Only, Dark Age, Fleisch